Eine Bewertungsmethodik zur Inspektion automatisierter Fahrfunktionen. Szenarien-basierte Plattform zur Inspektion automatisierter Fahrfunktionen. Das Projekt SePIA

Automatisierte Fahrfunktionenen stellen hohe Anforderungen an die Funktionssicherheit und die Auslegung. Fahrerverhaltensmodellierung, die Gestaltung der Mensch-Maschine-Interaktionsschnittstelle sowie neuartige Eingriffs- und Regelstrategien, die dem Fahrerverhalten gerecht werden, sind fuer die Entwicklung noetig. Ausserdem gilt es die genaue Kenntnis der Gefahrensituationen zu beherrschen. Nur so koennen Anforderungen definiert und die Funktion optimal ausgelegt werden. Diese Kenntnis ist auch fuer Absicherung, Test und Zulassung der Funktionen wichtig. Fuer Test und Bewertung von automatisierten Fahrfunktionen sollte eine Bewertungsmethodik entwickelt werden. Die Methodik und das Vorgehen im Projekt SePIA beinhaltet, das Verkehrsgeschehen aus der Erhebung natuerlicher Fahrdaten (Naturalistic Driving Studies, NDS) sowie Unfalldatenbanken zu untersuchen. Ziel ist, aus verfuegbaren Datenbasen kritische Situationen zu identifizieren und zu Szenarien zu gruppieren. Szenarien sind Konflikte, die haeufig im Strassenverkehr auftreten und durch ein Sicherheitssystem adressiert werden sollen. Ein Szenarienkatalog ist eine Sammlung von Bewertungsszenarien, die das Unfallgeschehen in diskretisierter Form wiedergibt. Dieses Werkzeug bietet eine Selektionsmoeglichkeit der Bewertungsszenarien je nach Untersuchungsgegenstand. Eine Situation stellt einen einzelnen Fall eines Szenarios dar, der durch einen definierten Parametersatz beschrieben wird. Fuer die Situationen aus den NDS-Daten wird die Kritikalitaet definiert, in der Datenbank kritischer Siutationen mit Parametern beschrieben und abgelegt, im Anschluss zu Szenarien gruppiert und im Szenarienkatalog zusammengefasst. Im Ergebnis soll der Szenarienkatalog ein makroskopisches Verkehrsgeschehen repaesentativ abbilden koennen. Das Projekt SePIA leistet damit einen grosser Beitrag in den Bereichen Datengrundlage sowie Testmethoden fuer automatisierte Fahrfunktionen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01643786
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-7369-9499-7
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 18 2017 8:30AM