Beitrag von Reifen und Assistenzsystemen zur Unfallvermeidung

Reifendesign, Strassenbeschaffenheit, Fahrwerk und die vorherrschenden Umweltbedingungen haben wesentlichen Einfluss auf den sogenannten Reibbeiwert. Die Reibkraefte zwischen Reifen und Fahrbahn wiederum bestimmen die physikalischen Grenzen der Fahrdynamik. Die Verkuerzung des Bremswegs laesst sich erreichen durch Reifen mit hohem Grip bei vielen Einsatzbedingungen in Kombination mit einem ABS-Regelsystem, das in der Lage ist, das Reifenpotenzial, inbesondere unter schwierigen Bedingungen, optimal auszunutzen. Das Regelsystem muss dazu hohe Adaptivitaet und Regelgeschwindigkeit aufweisen. Auch der Bremsung vorgelagerte Phasen haben erheblichen Einfluss auf den Gesamtanhalteweg. Neueste Entwicklungen im Bereich der Fahrerassistenzsysteme zielen darauf ab, die Kenntnis des Fahrbahnzustands in die Eingriffsstrategie bei Notbremsungen einzubeziehen. Unfallvermeidende Notbremssysteme muessen verlaesslich Gefahrensituationen erkennen und richtig und rechtzeitig den Eingriff einleiten. Die Erkennung des witterungsbedingten Fahrbahnzustands dient dazu, eine Reibwertklasse abzuleiten, damit das Notbremssystem optimal eingreifen kann. Continental hat dafuer einen integrierten Fahrbahnzustandsbeobachter entwickelt. Erste Teilfunktionen sind an die Basisentwicklung uebertragen, weitere in der Konzeptphase.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01643778
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-7369-9499-7
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 18 2017 7:33AM