Erfahrung zur dynamischen Beleuchtungssteuerung aus dem Realbetrieb

In Duesseldorf ergibt sich durch die Ueberalterung der Beleuchtungsanlagen ein umfassender Erneuerungsbedarf. Damit besteht die Moeglichkeit, die Erkenntnisse aus dem Betrieb von Pilot- und Testanlagen fuer kuenftige Systemausrichtungen und Beschaffungen zu nutzen. Neben der Energieeinsparung koennen auch die Stoeranfaelligkeit der Beleuchtungsanlagen reduziert und Defizite einer schlechten Ausleuchtung der Altanlagen hinsichtlich Verkehrssicherheit und Kriminalpraevention beseitigt werden. Aus dem BMU-Umweltinnovationsprogramm „Bundeswettbewerb - Energieeffiziente Strassenbeleuchtung" wurden in Duesseldorf sechs Teilvorhaben zur Sanierung der Strassenbeleuchtung fuer unterschiedliche Strassentypen unter Nutzung verschiedener Technologien gefoerdert. Die Umbaumassnahmen und Systemversorgung wurden im Jahr 2012 abgeschlossen. Berichtet wird ueber die Massnahmenumsetzung, die verkehrsabhaengige Beleuchtungsschaltung Danziger Strasse (B8), die verkehrlichen Kennwerte und Unfallzahlen sowie Energieverbrauch und Einsparpotenziale. Die eigentliche Beleuchtungsanlage besteht aus technischen Standardkomponenten. Es ist ein Beleuchtungsmanagementsystem erforderlich und eine Schnittstelle zum Verkehrserfassungssystem beziehungsweise eine Erweiterung des Beleuchtungsmanagements um die Erfassung der Verkehrsdaten. Die Uebertragung der Daten vom Beleuchtungsmanagementsystem zu den Schaltschraenken ist kabelgebunden oder ueber GPRS- oder LTE-Anbindung moeglich. Auch die Kombination von verkehrsabhaengiger Steuerung und der weiterentwickelten LED-­Technologie ist zwischenzeitlich moeglich und bringt weitere Vorteile. Neben einer besseren gleichmaessigen Ausleuchtung konnten durch den Einsatz eines energieeffizienten Leuchtmittels und der verkehrsabhaengigen Beleuchtungssteuerung der jaehrliche Energieverbrauch gegenueber der vormaligen Anlage als auch gegenueber einer Vollbeleuchtung um 34 % reduziert werden. Hieraus ergibt sich eine Reduktion des CO2-Ausstosses um 33,5 Tonnen pro Jahr. Durch verbesserte Lichtlenkung und Dimmung erfolgt eine Reduktion der Stoerwirkung (Lichtemissionen). Nachteilige Auswirkungen auf das Unfallgeschehen oder das Fahrverhalten wurden nicht festgestellt. Abschliessend wird auf die Kosten der Gesamtanlage eingegangen.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 148-56
  • Monograph Title: 11. Tagung Stadt- und Aussenbeleuchtung, 23. und 24. Mai 2017, Dresden. Tagungsband

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01644005
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 13 2017 4:38AM