Optimierung der Steuerung von Streckenbeeinflussungsanlagen durch Einsatz von Einzelfahrzeugdaten

Die Steuerung von Streckenbeeinflussungsanlagen (SBA) erfolgt in der Regel nach dem "Merkblatt fuer die Ausstattung von Verkehrsrechner- und Unterzentralen" (MARZ, 1999), die auf 1-Minuten-Intervallen aggregierten Verkehrs- und Umfelddaten basieren. In den "Technischen Lieferbedingungen fuer Streckenstationen" (TLS, 2012) sind deutlich kuerzere Erfassungsintervalle und auch die Uebertragung von Einzelfahrzeugdaten moeglich, was zu aktuelleren und genaueren Steuerungsvorgaben fuehren kann. Derzeit existieren allerdings keine Steuerungsalgorithmen basierend auf Einzelfahrzeugdaten. Zudem ist nicht bekannt, ob durch die Nutzung von Einzelfahrzeugdaten in der Verkehrssteuerung ein zusaetzlicher Nutzen generiert werden kann. Im Zuge der Entwicklung einer Richtlinie hat das Bundesamt fuer Strassen ASTRA in der Schweiz eine Studie zur Evaluierung der Nutzung von Einzelfahrzeugdaten in der Verkehrssteuerung finanziert. Die Ergebnisse werden beschrieben. Die im Weiteren verwendeten Fachbegriffe orientieren sich im Rahmen der Veroeffentlichung nach dem Sprachgebrauch in Deutschland. (A)

  • Supplemental Notes:
    • Vortragsreihe A 1.
  • Authors:
    • Schwietering, C
    • Bartsch, M
    • Scotti, C
    • Pirkelbauer, S
  • Conference:
  • Publication Date: 2017

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Digital/other
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: 20 p
  • Serial:
    • Issue Number: FGSV 002/116

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01645334
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 5 2017 5:53AM