Korrosionsschutztechnologie fuer Montageschweissstoesse einer feuerverzinkten Stahlbruecke

Corrosion protection technology for construction sites welded joints of a hot-dip galvanized steel bridge

Derzeitige Brueckenbauwerke sind fuer eine Nutzungsdauer von 70 bis 110 Jahren ausgelegt. Die fuer die Brueckenbauwerke eingesetzten organischen Beschichtungssysteme sind jedoch in ihrer Korrosionsschutzdauer auf circa 25 bis 35 Jahre begrenzt und benoetigen mindestens eine zweimalige Ausbesserung oder Teilerneuerung waehrend der gesamten Nutzungsdauer der Bruecke. Diese notwendigen Arbeiten am Korrosionsschutzsystem verursachen Kosten, die der Brueckeneigentuemer teils durch Verlaengerung von Wartungszyklen, mit entsprechenden Folgen fuer die Korrosionsschutzsintensitaet am Stahlbau, zu vermeiden versucht. Sinnvoll ist daher der Einsatz eines Korrosionsschutzsystems mit langer Schutzdauer, das waehrend der Nutzungsdauer des Brueckenbauwerks moeglichst ohne kosten- und zeitintensive Wartung auskommt. Nach aktuellen Forschungsergebnissen ist die Feuerverzinkung in der Lage, an Brueckenbauwerken eine Schutzdauer von 100 Jahren ohne Wartung zu gewaehrleisten. Um die Reparatur der Feuerzinkueberzuege an Montageschweissstoessen und partiellen Fehlstellen (zum Beispiel Transport- und Montageschaeden) durch thermisches Spritzen mit Zink unabhaengig vom Siliziumgehalt im Stahl korrosionsschutzgerecht anwenden zu koennen, erfolgte eine umfangreiche Prozess- und Technologieentwicklung im Rahmen zweier Forschungsvorhaben. Die Forschungsergebnisse belegen, dass Montageschweissstoesse und Fehlstellen durch thermische gespritzte Zinkueberzuege gemaess DIN EN ISO 2063 mit ausreichender Haftfestigkeit auf gestrahlter Stahl- und gesweepter Feuerzink-Oberflaeche von Baustaehlen im Niedrigsilizium-, mittleren Sebisty- und Hochsilizium-Bereich praxisgerecht ausgebessert und qualitaetsgerechte Korrosionschutzsysteme hergestellt werden koennen. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Current bridge structures are designed for a useful life of 70 to 110 years. Organic coating systems, which are used for bridge structures, are limited in their corrosion protection period to approximately 25 to 35 years and require at least a two-time renewing or partial renewing during the planned useful life of the bridge. These necessary works on the corrosion protection system causes costs which the bridge owner tries to avoid, partly by extending maintenance cycles, with corresponding consequences for the corrosion intensity in steel construction. The use of a corrosion protection system with a long term protection, which get along as far as possible without costs and time-intensive maintenance during the useful life of the bridge construction, is therefore sensible. According to the latest research results, hot-dip galvanizing is able to guarantee a 100 year protection period for bridge structures without maintenance. In order to be able to apply the retouch of the hot-dip galvanizing in weld seam areas and partial imperfections (e.g. transport and assembly defects) by thermal spraying with zinc independently of the silicon content in the steel, a comprehensive process and technology development took place within the framework of two research projects. The research results show that weld seam areas and imperfections by thermal sprayed zinc coatings according to DIN EN ISO 2063 with sufficient adhesion to a blasted steel and sweep blasted hot dip galvanized surface of structural steels in the low silicon, middle sebisty and high silicium range can be applied and quality standard corrosion protection systems can be prepared. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 191-6
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 86
    • Issue Number: 2
    • Publisher: Ernst & Sohn GmbH
    • ISSN: 0038-9145

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01642865
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 30 2017 3:36AM