Verbundbruecke bei Elblag. Weiterentwicklung der VFT-WIB-Bauweise

Composite bridge nearby Elblag. Enhancements of the PrecoBeam construction method

Verbundbruecken werden heutzutage in vielen Faellen mit Verbundfertigteilen (VFT) errichtet. Eine Variante dieser Bauweise besteht aus einer Kombination von VFT mit Walztraegern in Beton (WIB), die in Deutschland und Polen vermehrt angewendet wird. Beschrieben wird eine Weiterentwicklung dieser Bauweise am Beispiel der Verbundbruecke bei Elblag (Elbing) in Polen. Die dort vorhandene Bruecke aus Spannbetonfertigteilen wurde durch einen Neubau mit Fertigteilen entsprechend der Erweiterung des Konstruktionsprinzips VFT-WIB ersetzt. Die Neuerung besteht darin, dass sich die Hoehe des Stahltraegers und des Betonsteges ueber die Tragerlaenge aendert und sich so der Traegerquerschnitt insbesondere bei Durchlauftraegern besser an den Momentenverlauf anpasst als ein Querschnitt mit konstanter Hoehe. Ueber den Stuetzen wird der Betonsteg bis auf den Stahluntergurt gezogen, um Druckkraefte aus dem Stuetzmoment aufnehmen zu koennen. Zur Feldmitte hin wandert die Druckkraft in den Betonobergurt und der Stahlsteg liegt in der Zugzone. Der Stahltraeger, meist als halbierter Walztraeger ausgefuehrt, kann mit unterschiedlichen Schnittfuehrungen, zum Beispiel auch durch bogenfoermige Schnittlinien, getrennt werden. Die Bruecke Elblag ist ein im Grundriss im Radius von 750 Metern liegendes fuenffeldriges Bauwerk mit nahezu gleichen Stuetzweiten von circa 38 Metern. Die bestehende Pfahlgruendung sollte urspruenglich teilweise wiederverwendet werden; man entschloss sich jedoch wegen geringerer Kosten, die Bruecke neu zu gruenden und die alten Stuetzweiten beizubehalten. Das Bauwerk und die Erweiterung des Konstruktionsprinzips VFT-WIB werden mit mehreren Skizzen erlaeutert. Bei der Bruecke Elblag variiert die Konstruktionshoehe zwischen 1,15 Meter im Feld und 1,65 Meter ueber den Stuetzen, was zu sehr hohen Schlankheiten von 1/33 bis 1/23 fuehrt. Das neue Konstruktionsprinzip fuer Fertigteilverbundtraeger weist mehrere Vorteile gegenueber der Normalausfuehrung auf, zum Beispiel liegt der Stahl im positiven Momentenbereich in der Zugzone und der Betonsteg nimmt nur Druckkraefte auf, sodass auch unter Verkehrslast dort keine Risse entstehen. Ausserdem ergeben sich wirtschaftliche Vorteile, da gegenueber der VFT-Bauweise im Feldbereich der Obergurt des Stahltraegers zur Aufnahme der Kopfbolzenduebel und im Stuetzenbereich der Stahlsteg entfallen. Die Verbundfertigteiltraeger wurden, wie in Polen ueblich, nicht im Werk, sondern in einer baustellennahen Feldfabrik hergestellt, von dort mit fertigem Korrosionschutz versehen zur Baustelle transportiert und mit einem Autokran verlegt. ABSTRACT IN ENGLISH: The design principle of the PrecoBeam construction method using rolled sections (VFT-WIB) is well established in Europe, especially in Germany and Poland. The reconstruction of the bridge southwest of the city of Elblag in Poland enhances the construction method. The cutting line of the rolled section implements a varying height of the steel web for the midfield and near the support. This idea creates design principles which allow an effective flow of the shear forces and the bending moments in the girders. The enhancement and constructional details are highlighted by the means of Elblag viaduct. Economic aspects are discussed as well. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Lorenc, W
    • Kolakowski, T
    • Hukowicz, A
    • Seidl, G
  • Publication Date: 2017-2

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 167-74
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 86
    • Issue Number: 2
    • Publisher: Ernst & Sohn GmbH
    • ISSN: 0038-9145

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01642872
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 30 2017 3:14AM