Neuerungen zur Erfassung von Umfelddaten in Streckenbeeinflussungsanlagen

Innovations developed in detection of road weather data in traffic control systems

Die Ziele einer Streckenbeeinflussungsanlage (SBA) sind, die Verkehrssicherheit zu erhoehen sowie den Verkehrsfluss zu verbessern. Durch die aktuell erfassten Verkehrs- und Umfelddaten ist eine zeitnahe angemessene Reaktion auf die vorhandene Situation moeglich. Dem Verkehrskollektiv werden entsprechende Warnhinweise und Streckenverbote ueber Wechselverkehrszeichen (WVZ) angezeigt und somit verbindlich vorgeschrieben. Eine wichtige Rolle fuer die Akzeptanz von SBA spielt die Plausibilitaet und Nachvollziehbarkeit der angezeigten Geschwindigkeiten und Informationen. Die zur Erfassung von Umfeldbedingungen eingesetzten Sensoren muessen die aktuelle Situation hinreichend genau und plausibel erfassen und auf Basis der gewonnenen Messwerte ein adaequates Schaltbild generieren. Der Arbeitskreis (AK) 3.2.1 "Umfelddaten in Streckenbeeinflussungsanlagen" der Forschungsgesellschaft fuer Strassen- und Verkehrswesen (FGSV) befasst sich bereits seit mehreren Jahren mit diesem Themenkomplex. Durch die Moeglichkeiten, die sich durch das Umfelddatentestfeld des Bundes "Eching Ost" ergaben, konnten langjaehrige Erfahrungen und Erkenntnisse zu Sensoren, Verhalten von meteorologischen Messwerten und deren Zusammenhaenge in Wissensdokumente einfliessen. Der AK 3.2.1 hat unter anderem ein Merkblatt zur Naesseerfassung (FGSV 2002) und zwei Hinweispapiere (FGSV 2010 und FGSV 201x) erstellt sowie die Funktionsgruppe 3 der "Technischen Lieferbedingungen fuer Streckenstationen" (TLS) (BMVBS 2012) grundlegend ueberarbeitet. Die Ergebnisse aus den jaehrlichen Sensorbeurteilungen sind, mit Nennung der Hersteller und Sensortypen, in den Abschlussberichten, die von der Technischen Universitaet Muenchen, Lehrstuhl fuer Verkehrstechnik, erstellt wurden, zusammengefasst. In das ueberarbeitete Hinweispapier (FGSV 201x) wurde unter anderem ein neues Kapitel zur Planung von Umfelddatenerfassungs-Systemen mit entsprechenden Muster-Ausschreibungstexten aufgenommen, weiterhin wurden neue Sensortechnologien beruecksichtigt. Zur einheitlichen Kommunikation zwischen den Sensoren und der Streckenstation wurde ein Feldbusprotokoll definiert. Die bereits bestehenden Plausibilitaetspruefungen und entsprechende Steuerungsverfahren wurden ebenfalls ueberarbeitet und um Vorschlaege zur Helligkeitssteuerung von WVZ und dynamischen Wegweisern mit integrierten Stauinformationen (dWiSta) ergaenzt. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The targets of traffic control systems on motorways are to enhance traffic safety and to optimize traffic flow. To achieve this target, it is necessary to detect the accurate traffic situation and weather conditions in real-time, so the driver gets adequate information via variable message signs (VMS). To enhance the acceptance of the speed limits and the information signs, it must be plausible and comprehensible. The weather sensors must work properly to detect the actual weather situation accurately. The task force 3.2.1 called “road weather data within traffic control systems” of Germany’s Road and Transportation Research Association (FGSV) has been working since several years on this topic. On the German Test Site for road weather data “Eching Ost” it was possible to check sensor systems under real situation and weather conditions. Testing for several years improved the understanding of the interaction of the meteorological instruments and measurements tremendously. All this knowledge is integrated in technical bulletins like (FGSV 2002), (FGSV 2010), (FGSV 201x) and (BMVBS 2012). The evaluation results of different sensor types tested on the German Test Site have been published annually from 2005 to 2016 (e. g. Haug, Busch 2016). The latest technical bulletin (FGSV 201x) has been completely revised and new chapters were added. One of the new chapters shows how to plan a road weather station within a traffic control system. Therefore, some sample texts for tender documents are included and new sensor technologies are considered. A standard data protocol script for the communication between sensors and road-side-units is defined. Existing plausibility checks for all used measurements like precipitation intensity or visibility are revised and supplemented. New algorithms for brightness regulation of the variable message signs are also included in the new technical bulletin. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Grosanic, S
    • Meier, S
    • Groetsch, J
  • Publication Date: 2017

Language

  • German
  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 235-40
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01641753
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 21 2017 5:36AM