Motorradunfallgeschehen im urbanen Bereich : Betrachtung von Motorradunfaellen mit Pkw-Beteiligung aus unterschiedlichen Perspektiven

Seit Beginn der Verkehrsunfallaufzeichnungen 1990 hat sich der Anteil der verunglueckten Motorradfahrerinnen fast verdoppelt und der Fahrzeugbestand vervierfacht. 2015 verunglueckten 4.222 Motorradaufsasslnnen - hauptsaechlich innerorts und unter Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmerinnen. Bei der Begutachtung von Unfallhaeufungsstellen zeigte sich, dass sich Motorradunfaelle mit Beteiligung anderer in erster Linie an komplexen Kreuzungen ereignen, unter anderem aufgrund von Vorrangverletzungen. Fokusgruppendiskussionen bestaetigen, dass unuebersichtliche Verkehrsknoten auch aus Lenkerinnensicht besonders problembehaftet sind. Neben infrastrukturellen Gegebenheiten machten sie vor allem Einstellungen und Verhalten der Pkw- und Motorradlenkerlnnen fuer Unfaelle verantwortlich. Durch die Missachtung von Verkehrsregeln bzw Fahrfehler gepaart mit der schlechten Sichtbarkeit von Motorraedern seien Konflikte vorprogrammiert. Es gilt daher nicht nur Unfallhaeufungsstellen zu entschaerfen und Kreuzungen moeglichst uebersichtlich zu gestalten, sondern auch Gefahrenbewusstsein zu schaffen. Parallel dazu sollten die Sichtbarkeit von Motorradlenkerlnnen verbessert sowie Fahrerinnenassistenzsysteme weiter verbreitet werden.

  • Availability:
  • Authors:
    • Knowles, Daniela
    • Pommer, Alexander
    • Winkelbauer, Martin
    • Schneider, Florian
  • Publication Date: 2017-4

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: S 146-152
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01638254
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 14 2017 4:54AM