Verantwortungsvoller Umgang mit Cannabis - die medizinische und forensische Perspektive

Am 18. November 2016 befasste sich ein interdisziplinaerer Expertenworkshop, ausgerichtet vom Goettinger Zentrum fuer Medizinrecht in Kooperation mit dem Heidelberger Psychiater Prof. Dr. Rainer Holm-Hadulla (Goettinger Georg-August-Universitaet), mit den suchtmedizinischen und forensischen Dimensionen des Cannabiskonsums. Es wurden aktuelle empirische Erkenntnisse zusammengetragen und der Cannabiskonsum insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die gesamtgesellschaftliche Cannabis-Problematik und die Anforderungen an die Gesetzgebung sowie der kriminologische Aspekt von Cannabis in der forensischen Praxis behandelt. Im Eroeffnungsvortrag befasste sich Prof. Dr. Holm-Hadulla mit Cannabis und der Verleugnung der Risiken des Konsums in den Medien. Die Banalisierung oder Leugnung seiner "amotivalen" Wirkung habe gravierende Auswirkungen, denn immer oefter seien "psychische Entleerungen" bei Konsumenten zu beobachten. Prof. Dr. Rainer Thomasius vertiefte den Aspekt gesundheitlicher Auswirkungen, speziell bei Jugendlichen und jungen Heranwachsenden. Auch wenn Cannabis noch nicht zu den Alltagsdrogen gehoere, sei es eine weit verbreitete illegale Droge und stelle die groesste Behandlungspopulation bei illegalen Drogen dar, jugendliche Konsumenten seien auf dem Vormarsch. In Deutschland liege der Erstgebrauch durchschnittlich zwischen dem 14. und 15. Lebensjahr. Konsum in der Adoleszenz fuehrt nach gegenwaertigen Studienergebnissen zu einem erhoehten Risiko der spaeteren Einnahme haerterer Drogen, sowie zu ernsthaften koeperlichen und pychischen Stoerungen mit der Folge moeglicher Intelligenzeinschraenkungen, aber auch dem Risiko einer Psychose. Dr. Andreas Schaper befasste sich mit den klinisch-toxikologischen Aspekten des nichtmedizinischen Cannabiskonsums. Er warnte davor, angesichts der suchtmedizinischen Realitaet, Jugendliche und junge Erwachsene zu "Laborratten der Drogenpolitik" zu machen. Dr. Martin Heilmann behandelte den kriminogenen Charakter von Cannabis. Er umriss die Wirkungen und die unterschiedlichen Ansichten zur Wirkung der Droge auf die Kriminalitaet. Es spraechen einige Indizien fuer die Annahme, dass Cannabiskonsum und Kriminalitaet assoziiert seien. Prof. Dr. Dr. Felix Tretter eroerterte vor allem die methodischen Probleme einer interdisziplinaeren Klaerung der begrifflichen, empirischen und theoretischen Schwachpunkte in Bezug auf eine etwaige Cannabislegalisierung. Die aktuellen Debatten seien massenmedial ausgerichtet und stellten keine Fachdiskussion dar. Kritisiert wurde, dass die Motivationsfrage des Konsums nicht eroertert werde, insbesondere durch eine ausgewogen besetzte Expertengruppe. Prof. Dr. Duttge behandelte "Anforderungen an eine rationale Gesetzgebung". Der Rationalitaetsanspruch bedeute, dass fuer eine Gesetzesbegruendung die zugrundeliegenden Motive zwecks Ueberpruefbarkeit transparent zu machen seien. Auch bestehe im Rahmen einer fortlaufenden Folgenabschaetzung eine Beobachtungs- und Nachbesserungspflicht. Die Gesundheit der Bevoelkerung ist als ueberragend wichtiges Gemeinschaftsgut anerkannt, was sich allerdings nicht in der Gesundheit des Einzelnen erschoepfe. Wichtig sei die Anwendungsfelder zu trennen, also den Einsatz von Cannabis im therapeutischen Kontext vom unkontrollierten Freizeitkonsum. Auch das Selbstbestimmungsrecht sei zu beruecksichtigen. Abschliessend fand eine Podiumsdiskussion zum Thema statt, ob die Gesellschaft zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Cannabis faehig sei und ob evidenzbasierte Verbesserungsvorschlaege zur bestehenden Drogenpolitik vorgebracht werden koennen.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 168-77
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 54
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Steintor-Verlag GmbH
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01643676
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 8 2017 9:33AM