Fahrerablenkung durch moderne Informations- und Kommunikationsmittel

International verfuegbare Unfalldaten und zahlreiche Studien unterschiedlichster Methoden ergeben, dass der Anteil der Unfaelle mit Getoeteten, der durch Ablenkungseffekte mindestens mitverursacht wurde, mit mindestens 10 % eingeschaetzt wird. Im Beitrag wird die Allianz-Pkw-Fahrererhebungsstudie zur Ablenkung durch IKT (Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungstechniken beziehungsweise -funktionalitaeten) vorgestellt. Beschrieben werden die fahrerbezogenen Praevalenzen technischer Ablenkungsquellen bei Autofahrern sowie deren statistische Zusammenhaenge zu Personenmerkmalen und Unfallraten. Abschliessend werden aus den Ergebnissen der veroeffentlichten Unfalldaten, Praevalenzen und berechneten Zusammenhaenge zum Unfallmerkmal Empfehlungen abgeleitet.

  • Availability:
  • Authors:
    • Kubitzki, J
    • Fastenmeier, W
  • Publication Date: 2017-5

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References; Tables;
  • Pagination: pp 27-33
  • Monograph Title: Verkehrssicherheit auf Strasse, Schiene, Wasser und in der Luft. Das 12. Gemeinsame Symposium der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrspsychologie (DGVP) und Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin (DGVM) 2016 in Rostock. Themenheft
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01641575
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 8 2017 3:24AM