20 Jahre europaeischer Naturschutz in Oesterreich: erreichte Umsetzung und erzielte Wirkungen der Naturschutzrichtlinien

Oesterreich ist seit 20 Jahren Mitglied der Europaeischen Union. In dem Beitrag wird eine Bilanz ueber die Umsetzung und die Auswirkungen des EU-Naturschutzes in Oesterreich gezogen. Durch die komplexe, foederal strukturierte oesterreichische Rechtsordnung wurde die Transformation des EU-Naturschutzrechts erschwert und verzoegert. Nach wie vor muss bezweifelt werden, dass die rechtliche Umsetzung des EU-Naturschutzrechts in allen Belangen vollstaendig und geglueckt ist. Auch die Umsetzung der Massnahmen der beiden Naturschutzrichtlinien, wie zum Beispiel insbesondere die Fauna-Flora-Habitat(FFH)-Vertraeglichkeitspruefung, entspricht nicht voellig den Verpflichtungen. Obwohl die Ausweisung des Natura-2000-Netzwerks noch nicht abgeschlossen ist, hat sich der Anteil von qualitativ hochwertigen Schutzgebieten durch die Einrichtung von FFH- und Vogelschutzgebieten deutlich erhoeht. Fuer die Betreuung und Sicherung der Schutzgueter in diesen Schutzgebieten bedarf es aber noch vermehrter Anstrengungen. Trotzdem koennen positive Effekte fuer die Biodiversitaet innerhalb von Natura-2000-Gebieten festgestellt werden. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Ellmauer, T
    • Paar, M
    • Konrad, C
    • Sonderegger, G
    • Oberleitner, I
    • Stejskal-Tiefenbach, M
  • Publication Date: 2017

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 101-8
  • Serial:
    • NATUR UND LANDSCHAFT
    • Volume: 92
    • Issue Number: 3
    • Publisher: W. KOHLHAMMER GMBH VERLAG
    • ISSN: 0028-0615

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01636777
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 3 2017 9:09AM