Neue Potenziale zur CO2-Reduzierung durch Energiemanagement in Mikro- und Mildhybriden

Hybridisierung verbindet die Staerken des Verbrennungsmotors mit den Vorteilen eines Elektromotors. Zusaetzlich eroeffnet sie das Potenzial, das sich aus der flexiblen Nutzung elektrischer Energie im Fahrzeug ergibt. Dabei werden die Potenziale, zur CO2-Einsparung mit einem Energiemanagement auf Systemebene noch besser umgesetzt. Untersucht werden die Einsatzmoeglichkeiten fuer die elektrische Energie bei Mikro- und Mildhybriden, also unterhalb der Beruehrschutzgrenze von 60 V. Die Betriebsstrategie eines Mikro- oder Mildhybrids entscheidet darueber, wie gross die Kraftstoff- und CO2-Ersparnis des Fahrzeugs ist. Der anspruchsvollste Teil der Betriebsstrategie besteht darin zu entscheiden, wie die rekuperierte Energie am besten eingesetzt werden kann. Ein vorausschauendes Energiemanagement vergroessert dabei das Potenzial, kinetische Energie in antizipierten Verzoegerungsphasen zurueckzugewinnen. Neben Funktionen, die unmittelbar fuer den Vortrieb relevant sind, gehoeren zum Energiemanagement neue elektrifizierte Funktionen, wie der elektrisch heizbare Katalysator EHC. Er kann kuenftig einen grossen Beitrag dazu leisten, auch bei umfangreichem Coasting die Emissionen zu reduzieren. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01640242
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Mar 28 2017 3:54AM