Test von Fahrerassistenzsystemen. Automatisierte Suche nach kritischen Fahrsituationen

Etablierte Test- und Validierungsprozesse halten mit dem rasant steigenden Anteil von Software bei der Realisierung von Fahrzeugfunktionen nur muehsam Schritt. In dieser Situation werden hochautomatisierte Testverfahren interessant, die sich in den letzten Jahren in Nischenanwendungen entwickelt haben. Das punktuelle Pruefen der Funktion mit handgeschriebenen Testskripten im Fahrversuch oder auf HiL-Pruefstaenden wird dabei ergaenzt durch eine vollstaendig autonome Suche nach Schwachstellen und Fehlern auf PC. Erste Anwendungen zeigen, dass virtuelle Fahrversuche heute ein nuetzliches Instrument fuer die Entwicklung von Funktionen fuer ADAS und das automatisierte Fahren sind. Sie bieten beste Voraussetzungen, um Test- und Validierungsprozesse noch weiter zu automatisieren. Das ist dringend noetig, weil der eingefuehrte skriptbasierte Testprozess mit der rasch wachsenden Zahl der zu testenden Softwarefunktionen kaum Schritt halten kann. Ein Beispiel fuer ein solches hochautomatisiertes Testverfahren ist TestWeaver, ein Werkzeug, das per virtuellem Fahrversuch selbststaendig nach kritischen Fahrsituationen sucht. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 54-7
  • Serial:
    • ATZ Elektronik
    • Volume: 11
    • Issue Number: 1
    • Publisher: Springer Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
    • ISSN: 0005-6650

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01613073
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 17 2016 8:33AM