Automatisch gesteuerte Streustoffausbringung durch Nutzung neuer mobiler Sensoren

Ziel der Forschungsarbeit ist die Weiterentwicklung eines Berechnungsmodells zur Bestimmung optimaler Streudichten für den Winterdienst. Das Modell wird dazu geeignet sein, Daten unterschiedlicher Datenquellen zu verarbeiten und daraus Vorgaben für Streudichten abzuleiten. Die im Forschungsthema "Berechnung der optimalen Streudichte im Straßenwinterdienst" entwickelten und erprobten technischen Lösungen zur Berechnung der Streudichte und zur Übertragung der Daten werden in überarbeiteter und modernisierter Form wieder angewandt. Zusätzlich werden mit multifunktionalen Fahrbahnsensoren neue technische Möglichkeiten eingesetzt, die noch bessere Voraussetzungen für die Berechnung der optimalen Streudichte bieten. Über die Aufgabenstellung hinaus wird die Software so gestaltet, dass Warnmeldungen an die Einsatzzentrale generiert werden, wenn die planmäßigen Umlaufzeiten wegen der Witterungsbedingungen nicht ausreichen.