Wissenschaftliche Tagung zum Thema: "Betrunkene Autofahrer als Problem des Strafrechts", 5. November 2015 Poznan (Polen)

Die Behandlung und Ahndung von Trunkenheit im Verkehr unterscheidet sich im polnischen und deutschen Recht. Waehrend im polnischen Recht eine Straftat vorliegt beim Trunkenheitszustand, der immer dann angenommen wird, wenn der Blutalkoholgehalt des Fahrers den Wert von 0,5 Promille ueberschreitet, so ist nach deutschem Recht fuer die Beurteilung der Trunkenheitsfahrt zwischen Ordnungswidrigkeit oder Straftat zu unterscheiden. Die Begriffe der „absoluten“ und „relativen“ Fahrunsicherheit sind hingegen nach polnischem Recht unbekannt. Erhebliche Unterschiede gibt es auch im Bereich der Sanktionen, denn in Polen wird ein wesentlich groesserer Anwendungsbereich fuer die Freiheitsstrafe vorgesehen. Enthalten sind folgende Beitraege: Die Trunkenheitsfahrt nach dem polnischen Strafrecht (Hryniewicz-Lach,E); Die grundlegenden Unterschiede in der Strafbarkeit der Trunkenheitsfahrt nach dem deutschen und polnischen Strafrecht (Malolepszy,M); Absolute und relative Fahrunsicherheit - Trunkenheit ohne Fahrfehler und Fehrfehler ohne Trunkenheit? (Scheffler,U); Alkohol am Steuer als "Januskopf der Schuld (Bode,T); Der Begriff des Taeters als eine Person, die am Strassenverkehr teilnimmt, im Zusammenhang mit Fahrverbot als Strafmittel nach polnischem Recht (Pilarczyk,L); Zur Straflosigkeit des betrunkenen Fahrlehrers (Joerden,JC); Der betrunkene Autofahrer faehrt ungern allein (Seiterle,S); Strafbarkeit Nahestehender des Fahrzeugfuehrers wegen Nichteinschreitens gegen seine Trunkenheitsfahrt (Ligocki,D); Die Trunkenheitsfahrt mit einem Fahrrad im deutschen und im polnischen Recht (Gluchowski,M); Betrunkene Radfahrer nach polnischem Recht (Miron,W); Taeter der Trunkenheitsfahrt in kriminologischer Hinsicht (Langowska,A); Alkoholwegfahrsperre als das "Heilmittel" gegen die Trunkenheitsfahrt (Sokolowski,E); Die Einbeziehung von Kraftfahrzeugen als Sanktion fuer Trunkenheitsfahrer am Beispiel des polnischen Strafrechts (Zurakowska,A); Weniger ist mehr? - Zur Abschaffung des Richtervorbehaltes bei Blutprobenentnahmen (Halecker,D-M); Die (Schutz-)behauptung des Nachtrunks (Uhlig, C).

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 1-74
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 53
    • Issue Number: 4, Supplement II
    • Publisher: Steintor-Verlag GmbH
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01624701
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 10 2016 8:52AM