Die Beschleunigung des Verkehrszivilprozesses - Organisatorische Moeglichkeiten und Notwendigkeiten der Verfahrensbeschleunigung (Spezialisierung, Aus- und Fortbildung) - Verfahrensbeschleunigung aus richterlicher Sicht - Verfahrensbeschleunigung aus anwaltlicher Sicht - Arbeitskreis IV

Die Empfehlungen des Arbeitskreises IV (Leitung: Hessler,H-J) des 54. Deutschen Verkehrsgerichtstags 2016 umfassen folgende Punkte: Eine raschere Rechtsgewaehrung im Verkehrszivilprozess, der meist von komplexen Tatsachen- und Beweisfragen sowie der Notwendigkeit der Einschaltung von Sachverstaendigen gepraegt ist, setzt eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Gericht, Anwaltschaft und Sachverstaendigen und eine verstaerkte Spezialisierung der beteiligten Professionen voraus. Die Erfahrung zeigt, dass Spezialspruchkoerper sich positiv auf die Dauer der Verfahren und die Qualitaet der Entscheidungen auswirken. Die Praesidien sollten deshalb die schon heute bestehenden Moeglichkeiten zur Einrichtung von Spezialkammern konsequenter nutzen. Der Bundesgesetzgeber sollte den Laendern die Moeglichkeit einraeumen, durch Rechtsverordnung die Einrichtung solcher Spruchkoerper und ueberoertliche Zustaendigkeitskonzentrationen vorzunehmen. Das vorhandene Instrumentarium der Zivilprozessordnung sollte konsequenter genutzt werden (zum Beispiel fruehzeitige gerichtliche Hinweise, ebenso fruehzeitige Einschaltung und Einbindung des Sachverstaendigen, Einholung von muendlichen Ergaenzungsgutachten, Fristen- und Terminmanagement). Aenderungsbedarf in der Zivilprozessordnung sieht der Verkehrsgerichtstag insoweit nicht. Landesjustizverwaltungen, Rechtsanwaltsorganisationen und die fuer die Sachverstaendigen zustaendigen Koerperschaften sollten Fortbildungen, fachlichen Austausch und Unterstuetzung staerker darauf ausrichten. Die Kommunikation zwischen den Verfahrensbeteiligten sollte unter Nutzung moderner Kommunikationsmittel intensiviert werden. (A)

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    Deutscher Verkehrsgerichtstag - Deutsche Akademie fuer Verkehrswissenschaft - e.V.

    Baron-Voght-Strasse 106a
    Hamburg,   Germany  22607
  • Authors:
    • Doetsch, J
    • Schobel, B
    • Walter, F
  • Publication Date: 2016

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 99-131
  • Monograph Title: 54. Deutscher Verkehrsgerichtstag 2016

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01607565
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-472-08961-2
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 2 2016 9:18AM