Schadensersatz und Steuer - Besteuerung von Erwerbsschadensersatz bei Personenschaeden - Reformbedarf bei der Besteuerung von Verdienstausfallleistungen des Schaedigers? - Arbeitskreis III

Die Empfehlungen des Arbeitskreises III (Leitung: Freymann,H-P) des 54. Deutschen Verkehrsgerichtstags 2016 umfassen folgende Punkte: Bei der Bemessung des Verdienstausfalls ist die dabei etwaig entstehende Steuerschuld des Geschaedigten mit einzubeziehen. Deren Ermittlung ist nicht einfach und ein weiterer Beleg dafuer, wie komplex die Abwicklung von Personenschaeden ist. Um die Anwaltschaft fuer die Bedeutung der Steuerfragen bei der Berechnung des Verdienstausfalls zu sensibilisieren, empfiehlt es sich, diese Thematik in die Fachanwaltsausbildung, aber auch in das Angebot der jaehrlichen Fortbildungsveranstaltungen, gezielt aufzunehmen. Auch die Gerichte beduerfen angesichts der gerade bei Personenschaeden auftretenden schwierigen Sach- und Rechtsfragen besonderer Fachkunde. Daher erneuert der Verkehrsgerichtstag seinen Appell an die Gerichte, fuer die Befassung mit Personenschaeden - jedenfalls soweit diese Schaeden bestimmte Groessenordnungen ueberschreiten - spezialisierte Spruchkoerper einzurichten. (A)

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    Deutscher Verkehrsgerichtstag - Deutsche Akademie fuer Verkehrswissenschaft - e.V.

    Baron-Voght-Strasse 106a
    Hamburg,   Germany  22607
  • Authors:
    • Dabitz, A
    • Jahnke, J
    • Schah Sedi, C
  • Publication Date: 2016

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 69-97
  • Monograph Title: 54. Deutscher Verkehrsgerichtstag 2016

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01607592
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-472-08961-2
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 2 2016 9:11AM