Verbesserung der Insassensicherheit durch beruehrungslose 3-D-Messungen

Bei Crashtests mit Dummys oder Airbags moechte man beruehrungslos messen, um das Messergebnis nicht zu verfaelschen und schnell an Daten zu kommen. Hier bietet sich die optische 3-D-Messtechnik gegenueber herkoemmlichen Messsystemen wie Dehnungsmessstreifen an. Aufgezeigt werden die Vorteile von punktuell und flaechenhaft messenden 3-D-Kameras auf, um Verschiebungsanalysen und passive Sicherheit zu verbessern. Die optischen Sensoren der Aramis-Kamera liefern Messdaten der Bauteilgeometrien sowie der dreidimensionalen Verschiebungen und Verformungen. Dabei werden statische und dynamische Deformationen sowohl punktuell als auch flaechenhaft ermittelt. Anhand der Messdaten werden nicht nur Sicherheit und Funktion der Bauteile geprueft, sondern auch Simulations- und Konstruktionsprozesse optimiert. Neben Crash- und Aufpralltests wird die optische 3-D-Kamera auch bei Windkanaltests, auf Fahrwerks- und Motorenpruefstaenden, bei Tueren-, Hauben-, Klappenversuchen sowie Vibrations- und Schwingungsanalysen eingesetzt.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01607848
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 19 2016 2:38AM