Fussverkehr in Staedten messen: perpedesindex 2016

Der aufrechte Gang hat es dem Menschen ermoeglicht, seine Umwelt besser wahrzunehmen. Dennoch waeren in imaginaeren Aufzeichnungen absolvierter Mobilitaet solche Selbstverstaendlichkeiten, wie das Fahren mit dem Auto und dem Aufzug zum Laufband im Fitnessstudio, vorzufinden. Nach wie vor sind derlei Verhaltensweisen auch in den Koepfen der Verkehrsplaner und -politiker wieder zu finden. Nachdem die Stadt mit ihren grosszuegigen Promenaden fuer zu Fuss Gehende von der Gruenderzeit in den 1920er-Jahren zur autogerechten Stadt in den 1970er-Jahren mutierte, fuehren heute die Verkehrsmittel und ihre Nutzer untereinander einen Streit um die Hoheit der Flaeche. In der Verkehrsplanung spielt der Fussgaengerverkehr, abgesehen von den Innenstadtreservaten, haeufig die Rolle des Lueckenfuellers, obwohl der Modal Split-Anteil des Fussverkehrs in Deutschland bei 24 Prozent liegt. Dieser unterminierte Stellenwert liegt zum Teil an der schlechten Datenlage ueber Anforderungen und Verhaltensweisen des Fussgaengerverkehrs. Der Fussgaengerverkehr findet bisher aus medialer Sicht nur einen geringen Stellenwert. Waehrend fuer andere Verkehrsmittel bereits Indizes zur Wertung der jeweiligen Qualitaet in deutschen Staedten bestehen, allen voran fuer den Radverkehr, war ein Index, der den Fussgaengerverkehr nach einem einheitlichen Prinzip in einer Vielzahl von Staedten untersucht, nicht gegeben. Diese Luecke sollte geschlossen werden. In einer Masterarbeit wurde der Fussgaengerverkehr fuer alle 76 deutschen Grossstaedte mit ueber 100.000 Einwohnern (Berlin bis Moers) untersucht. Dies wurde mithilfe verschiedener, auf transparente Weise hergeleiteter Indikatoren sowie deren Uebertragung in den eigens erstellten perpedesindex 2016 realisiert. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 6-10
  • Serial:
    • mobilogisch!
    • Volume: 37
    • Issue Number: 5
    • Publisher: mobilogisch
    • ISSN: 1611-9169

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01610235
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 18 2016 9:51AM