Buszüge im Straßenverkehr

Täglich sind Millionen von Menschen im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs. Auch Busse werden selbstverständlich dazu genutzt. Kann man auch Anhänger zum Personentransport nutzen? Diese Möglichkeit schaffen sich immer mehr Verkehrsbetriebe, so auch die Münchner Verkehrsgesellschaft, die seit einiger Zeit sogenannte Buszüge einsetzt. Hier werden die relevanten rechtlichen Bestimmungen angesprochen, die die Thematik aufgreifen. Mehrere Unternehmen in Deutschland nutzen Buszüge. Damit können gerade im Linienverkehr mehr Fahrgäste transportiert werden, was sowohl die Umwelt schont, aber auch die Kosten von Unternehmen senkt. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) ist in dem Zusammenhang in Form des Paragrafen 29, Sondernutzung, von Bedeutung, weil die Gespanne in der Regel eine Überlänge besitzen. Nach der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) sind die Anhänger nach Paragraf 32 a vom Grundsatz her nicht erlaubt. Ausnahmegenehmigungen nach Paragraf 70 StVZO müssen daher entsprechend erteilt werden. In erster Linie sind dies Ausnahmen von den Paragrafen 32, 32 a StVZO. Im Fahrerlaubnisrecht spricht nichts gegen eine Beförderung von Personen im Kraftomnibus und dem mitgeführten Anhänger, wenn die Klasse D1E oder DE ausgestellt ist und bei der Klasse D1E ist die Schlüssel-Nummer 77 nicht im Feld 12 festgehalten. Zu empfehlen wäre, dass auch bei den Bussen, die mit der Klasse D1 gefahren werden dürfen, im Fall des Personenanhängers die Klasse DE gefordert wird. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 125-33
  • Serial:
    • VERKEHRSDIENST
    • Volume: 2016
    • Issue Number: 5
    • Publisher: SPRINGER FACHMEDIEN MUENCHEN GMBH, DAS PORTAL FUER DIE RECHTSPRAXIS IM STRASSENVERKEHR
    • ISSN: 0341-4388

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01610242
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 18 2016 8:44AM