Ganzheitliche Bewertung des vernetzten und automatisierten Fahrens

Automatisierte Fahrfunktionen werden kuenftig fuer viele Verkehrssituationen die Fahrzeugfuehrung uebernehmen. Systeme koennen dabei durch Kommunikationstechnik vernetzt werden, wobei weltweit unterschiedliche Technologien und Standards verwendet werden und sich die Komplexitaet der Systembewertung somit deutlich erhoeht. An der RWTH Aachen University werden im Rahmen des interdisziplinaeren Forschungszentrums Center for European Research on Mobility (Cerm) notwendige Werkzeuge entwickelt, um vernetzte Kommunikationssysteme in reproduzierbaren Testszenarien zu bewerten, was eine entscheidende Voraussetzung fuer die zielgerichtete Entwicklung zukuenftiger automatisierter und vernetzter Fahrfunktionen darstellt. Durch die Kopplung der Fahrversuche auf dem Pruefgelaende mit der Simulationsumgebung und die Ablage der erfassten Situationen in einer geeigneten Datenbank kann mit den Werkzeugen darueber hinaus auch der Freigabeprozess dieser Funktionen unterstuetzt werden. Die Forschungskreuzung wird im Fruehjahr 2016 umgesetzt, und die Kommunikationstechnik kann auf allen Streckenelementen verwendet werden. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Themann, P
    • Raudszus, D
    • Zlocki, A
    • Eckstein, L
  • Publication Date: 2016-1

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01607855
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 6 2016 3:11AM