Wirbelsaeulenverletzung und "Bagatellbelastung"

Der Beitrag kommentiert die Ausfuehrungen von R. Hepp zu Wirbelsaeulenverletzungen nach Verkehrsunfaellen mit "Bagatellbelastung" (AN 01597719). Bedauert wird, dass in Hepps Ausfuehrungen keine klare Intention zum Ausdruck kommt und nicht dargelegt worden ist, wann eine interdiszipliaere Begutachtung bei Wirbelsaeulenverletzungen sinnvoll ist und in welchen Faellen darauf verzichtet werden kann. Eindeutig sei, dass der Arzt den unfallbedingten Koerperschaden ermittle. Es gebe jedoch nicht wenige Faelle, in denen sich die Zuverlaessigkeit der Beurteilung erhoehe, wenn der medizinische Sachverstaendige Informationen ueber die biomedizinische Belastungshoehe und -richtung durch eine verkehrstechnische Analyse erhalte.

  • Availability:
  • Authors:
    • Hein, M F
    • Mazzotti, I
    • Lepsien, U
    • Weinbach, K
    • Castro, W H M
  • Publication Date: 2016-6

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01604682
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 1 2016 7:19AM