Bemessung von Sedimentationsräumen

In einer Erhebungsuntersuchung werden für charakteristische Typen von Absetzanlagen und Absetzanlagen kombiniert mit Regenrückhalteanlagen die Kriterien für einen guten Feinpartikelrückhalt erhoben. Neben der Prüfung der Zu- und Ablaufgestaltung werden Sedimentmengen und -verteilung in den Becken gemessen und Sedimentproben auf Korngrößenverteilung untersucht. Über eine N-A-Simulation wird die hydraulische Belastung der Becken ermittelt und statistisch ausgewertet. Daraus werden erste Schlüsse für die Reinigungsleistung gezogen. Für drei charakteristische Beckentypen werden unter unterschiedlichen instationären Belastungen 3-D-Simulationen durchgeführt, um die Sedimentationswirkung für häufige hydraulische Belastungen und die Sedimentremobilisierung für hohe hydraulische Belastungen zu ermitteln. Aus den Ergebnissen werden notwendige Wartungsintervalle für die bestehenden Anlagen abgeleitet und Hinweise für den Neubau von Anlagen und zur Ertüchtigung von Altanlagen gegeben.