Zur Beeinflussung der Atemalkoholmessung durch ethanolhaltige Haftcreme

Im Rahmen der durchgefuehrten, vergleichenden Untersuchungen von Atemalkoholkonzentration (AAK) und Blutalkoholkonzentration (BAK) konnte nicht bestaetigt werden, dass nach Einlage und anschliessender Entfernung eines Aufbisshelfs, der mittels ethanolhaltiger Haftcreme fixiert war, ein sehr niedriger Konversionsfaktor Q(BAK/AAK) vorliegt, der einen Probanden bei der Ermittlung der AAK im Vergleich zur BAK relativ schlechter stellen wuerde. Das Vorhandensein der alkoholhaltigen Haftcreme in der Mundhoehle wird von dem Atemalkoholmessgeraet Draeger Evidential 9510 DE zuverlaessig erkannt (,,Mundrestalkohol"). Entsprechend wurde auch ueber einen laengeren Zeitraum kein gueltiges Messergebnis ausgewiesen. Die 116 und 118 Minuten nach Trinkende durchgefuehrten AAK-Einzelmessungen (Einzelmessergebnisse: 0,034 mg/l und 0,021 mg/l) und die nahezu zeitgleich bestimmte BAK (0,09 Promille) sprechen dafuer, dass der Konversionsfaktor Q im Bereich der sehr geringen Alkoholisierung in der postresorptiven Phase eher ueber als unter 2.000 liegt. (A)

  • Availability:
  • Supplemental Notes:
    • Siehe auch AN 01477485.
  • Authors:
    • Hartung, B
    • Mindiashvili, N
    • Daldrup, T
  • Publication Date: 2016-5

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 249-51
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 53
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Steintor-Verlag GmbH
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01604923
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 20 2016 9:02AM