Radfahren unter Cannabiseinfluss. Ein Meilenstein der Fahrsicherheitsforschung

Cycling udner the influence of cannabis. A cornerstone of driving safety research

Der Artikel befasst sich mit der juristischen Interpretation der Untersuchungen zur Fahrsicherheit von Cannabis-gewohnten Radfahrern unter Cannabiseinfluss. Hierzu wurden praktische Fahrversuche und begleitende aerztliche Untersuchungen zu Versuchsbeginn sowie nach jedem inhalativen Cannabiskonsum (,,Joints") durchgefuehrt. Insgesamt 14 Probanden (12 Maenner, 2 Frauen) mit einem Altersmedian von 25 Jahren nahmen an der Untersuchung teil. Maximal drei Joints mit koerpergewichtsadaptiertem THC-Gehalt (300 myg THC pro Kilogramm Koerpergewicht) durften konsumiert werden. Einzelne Probanden fuehrten ihr Fahrrad mit THC-Konzentrationen von ueber 100 ng/ml (Blutserum) nicht auffaelliger als vor dem Konsum oder im Vergleich zu anderen nicht unter Drogeneinfluss stehenden Probanden. Die Untersuchung hat insofern gezeigt, dass ueber die stofftypische Wirkung" von Cannabis hinaus jede weiter gehende Aussage ueber einen THC-Grenzwert fuer Fahrradfahrer ausgeschlossen ist. Die Blut-Wirkstoffkonzentration ist generell nicht zur Abgrenzung von ordnungswidrigem Verstoss gegen das "absolute" Drogenverbot des Paragraphen 24a Absatz 2 Strassenverkehrsgesetz (StVG) und strafbarer "Trunkenheit" im Verkehr nach Paragraph 316 Strafgesetzbuch (StGB) geeignet. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The article deals with the legal interpretation of the examinations regarding regular cannabis consumers' fitness to ride a bicycle. Practical cycling trials and accompanying medical examinations were carried out at the beginning of the trials and after each inhalative cannabis consumption ("joints"). 14 test persons (12 males, 2 females) with a median age of 25 years were examined. The joints contained body weight-adapted THC (300 myg THC per kilogram body weight). A maximum of three joints could be consumed. Singular test persons with THC concentrations above 100 ng/ml (blood serum) rode the bicycle not more suspicious than before the cannabis consumption or in comparison to other non intoxicated test persons. The trials have shown that is impossible to define a THC cut-off value for the inability to ride a bicycle. In general, the concentration of a drug in blood serum is not suitable to differentiate between administrative offence (§ 24 a, StVG) and criminal offence (§ 3 l 6 StGB). (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Maatz, K R
    • Daldrup, T
    • Mindiashvili, N
    • Ritz-Timme, S
    • Hartung, B
  • Publication Date: 2016-5

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References; Tables;
  • Pagination: pp 232-8
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 53
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Steintor-Verlag GmbH
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01604921
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 20 2016 8:51AM