Revision zu einer optimierten Praktischen Fahrerlaubnispruefung

Revision of the optimised practical driving test

Die Praktische Fahrerlaubnispruefung nimmt als systematische Fahrverhaltensbeobachtung aufgrund ihrer Steuerungs- und Selektionsfunktion im Gesamtsystem der Fahranfaengervorbereitung eine wichtige Rolle ein. Eine Voraussetzung dafuer ist der Nachweis ihrer psychometrischen Guete und Praxistauglichkeit. Das Revisionsprojekt dient dem Nachweis der optimierten Durchfuehrungs-, Anforderungs- und Bewertungsstandards, um auf empirischer Grundlage ueber die Implementierung dieser Standards in Deutschland zu entscheiden. Zu Beginn des Revisionsprojekts wurden alle notwendigen theoretischen und konzeptionellen Arbeiten abgeschlossen. Dazu gehoerten die Fertigstellung des Fahraufgabenkatalogs fuer alle Fahrerlaubnisklassen, die Programmierung eines einsatzreifen elektronischen Pruefprotokolls (e-Pruefprotokoll), das Weiterbildungskonzept fuer Sachverstaendige zur Einfuehrung in die Grundlagen der optimierten Praktischen Fahrerlaubnispruefung, die Ausarbeitung des Rueckmeldesystems einschliesslich der schriftlichen Rueckmeldung fuer alle Fahrerlaubnisbewerber und das Evaluationskonzept. Danach wurden die Durchfuehrungs-, Anforderungs- und Bewertungsstandards der optimierten Praktischen Fahrerlaubnispruefung mit Untersuchungen zur instrumentellen Evaluation und mit circa 9.000 realen Praktischen Fahrerlaubnispruefungen in vier Modellregionen erprobt. Die Ergebnisse der Reliabilitaets- und Validitaetsanalysen belegen weitestgehend die Verfahrensguete und damit die Einsatztauglichkeit der optimierten Praktischen Fahrerlaubnispruefung. Die Implementierung des Verfahrens kann demnach aus wissenschaftlicher Sicht klar empfohlen werden. Im Rahmen des Revisionsprojekts sollten ausserdem moegliche Umsetzungsstrategien und Verfahrensweisen fuer eine kuenftige bundesweite Bewerberbefragung und Fahrlehrerbefragung erprobt werden. Die Erprobungsergebnisse zeigen, dass die im Fuenfjahresturnus geplanten Befragungen mit aussagekraeftigen Ergebnissen und vertretbarem Aufwand durchfuehrbar sind. ABSTRACT IN ENGLISH: The practical driving test, as a systematic observation of driving behavior, plays a key role in the overall system of novice driver preparation due to two functions: "control" and "selection". As an important prerequisite for the fulfilment of these functions, evidence of its psychometric quality and practicality is required. In the revision project at hand, these issues are investigated with respect to the optimised procedural, demand and assessment standards of the practical driving test in order to create an empirical basis for deciding on the implementation of these standards in Germany. At the beginning of the revision project, the theoretical and conceptual work necessary was completed. This included the preparation of a catalogue of driving tasks for all licence categories, the programming of a ready-for-use electronic test protocol, the development of a training concept for introducing examiners to the optimised practical driving test, the elaboration of a feedback system including a written feedback for every licence applicant, and the development of an evaluation concept. Following that, the procedural, demand and assessment standards of the optimised practical driving test were tested in a set of field and laboratory studies, including about 9,000 practical driving tests conducted in four model regions under real conditions. The results of the reliability and validity analyses vastly prove the psychometric quality and practicality of the optimised practical driving test. The implementation of the method at hand can thus clearly be recommended from a scientific perspective. In addition, potential strategies of implementation and procedures for a future nationwide survey of licence applicants and driving instructors were to be tested within the revision project. Results show that such surveys, intended to be conducted every five years, are feasible with reasonable effort and yield meaningful results.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01604920
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-95606-261-2
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 15 2016 7:30AM