Abbildung von menschlichem Verhalten in Gefahrensituationen mittels mikroskopischer Flucht- und Evakuierungssimulation zur Anwendung für Sicherheitskonzepte in Tunneln

Um die Reaktionen und das Fluchtverhalten von Tunnelnutzern in Gefahrensituationen ganzheitlich darstellen zu können, bedarf es Modellen, die eine detaillierte Abbildung komplexer Verhaltensvorgänge erlauben. Die in SKRIBT und SKRIBTPlus entwickelte mikroskopische Flucht- und Evakuierungssimulation integriert sowohl physikalische Ausbreitungsmodelle als auch das Fluchtverhalten von Betroffenen. In Abhängigkeit von Einwirkungen können mit dem Personenmodell der Flucht- und Evakuierungssimulation die Auswirkungen auf die Tunnelnutzer unter Einbeziehung ihrer physischen und psychischen Reaktionen bestimmt sowie Rettungsmaßnahmen der Einsatzkräfte abgebildet werden. Um das Personenmodell zu parametrisieren, wurden umfangreiche Studien in der Virtual Reality eines 3-D-Multisensoriklabors durchgeführt. Neben der Beschreibung der zugrunde liegenden Modelle werden Anwendungsmöglichkeiten der Flucht- und Evakuierungssimulation bei der Entwicklung von Sicherheitskonzepten beziehungsweise der Bewertung des Sicherheitsniveaus von Tunneln aufgezeigt. (A)

  • Authors:
    • Mayer, G
    • Pauli, P
    • Mühlberger, A
    • Bergerhausen, U
  • Conference:
  • Publication Date: 2016

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 326-9

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01601789
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 17 2016 5:53AM