AllBack2Pave - Hohe Recyclingraten in Deckschichtgemischen

Im Rahmen des länderübergreifenden Forschungsvorhabens AllBack2Pave wurde die Machbarkeit der vollständigen Wiederverwendung von Ausbauasphalt in neue Asphaltdeckschichten anhand umfangreicher Laboruntersuchungen exemplarisch für zwei Asphaltdeckschichtvarianten, repräsentativ für hochbelastete Straßen in Deutschland und Italien, mit jeweils unterschiedlichen Recyclinganteilen experimentell und theoretisch analysiert. Es konnte gezeigt werden, dass auch größere Anteile an Recyclingmaterial in Deckschichtgemischen die Qualität der Gemische nicht negativ beeinflussen müssen und die für Deckschichten einzuhaltenden Qualitätsanforderungen erreicht werden können. Voraussetzung hierfür ist eine umfassende beziehungsweise ausreichende Charakterisierung des beizumengenden Recyclingmaterials. Grundsätzlich sollte auf eine entsprechende Homogenität des Asphaltgranulats geachtet werden. Diese wird insbesondere durch die Instandsetzungshistorie der ursprünglichen Befestigung, die für den Ausbau verwendete Technik und die Lagerbedingungen des Ausbauasphalts beeinflusst. Eine besondere Bedeutung ist außerdem den technischen Möglichkeiten der ausführenden Mischanlage und den klimatischen Randbedingungen während der Herstellung und des Einbaus beizumessen. (A)

  • Corporate Authors:

    Technische Universität Dresden, Professur für Straßenbau

    Dresden,   Germany  D-01062
  • Authors:
    • Blasl, A
    • Kraft, J
    • Wellner, F
  • Publication Date: 2015

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 31-59

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01601810
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 12 2016 10:06AM