Die Stadt von Übermorgen

Wie lauten die wahrscheinlichen Entwicklungsperspektiven in der Stadt? Was sind die wesentlichen Faktoren und Treiber, die die Stadt von Übermorgen beeinflussen werden? Wie mag sie strukturiert sein, wie kann sie aussehen? Umgekehrt wäre jedoch auch danach zu fragen, was die heutigen Konsequenzen der zukünftigen Entwicklungen sind. Was können und was müssen wir unternehmen, um eine nachhaltige Stadtentwicklung zu initiieren? Fraglos spielen dabei das je aktuelle politische Umfeld, Aspekte von Governance, die Eigenlogiken von sozialer und wirtschaftlicher Entwicklung, die Dynamik des Immobiliensektors, die (Re)Strukturierung von Stadt- und Wohnraum, die Veränderungen in Mobilitätsverhalten und -angeboten sowie den entsprechenden Infrastrukturen et cetera eine Rolle. Doch kann aus sektoralen und wie auch immer abgesicherten Zukunftserwartungen ein urbanes Gesamtbild entstehen? Oder muss "Die Stadt von Übermorgen" ein Patchwork wohlfeiler Vermutungen bleiben? Das Heft liefert keine abgeschlossenen Antworten, wohl aber eine breite Sicht auf die Dinge; und nicht von Ungefähr bildet die neuerliche Reflexion der Vergangenheit dafür ein gern genutztes Fundament. Seinen zehn Beiträgen dient Zukunft weniger als Brennglas, sondern vielmehr als Kaleidoskop. Vielleicht ergeben sie - zusammen genommen - eine neue Perspektive. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 308-413
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01602698
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 12 2016 6:15AM