Telematisch gesteuertes Kompaktparken - der Weg in die Praxis

Intelligent controlled compact parking - The way into practice

Aufgrund des enormen Verkehrsanstiegs kommt es trotz der betraechtlichen Zahl der vorhandenen Lkw-Parkstaende auf den Hauptverkehrsachsen in Deutschland zu bestimmten Zeiten zu Engpaessen und Ueberbelegungen. Um den Parkstandengpaessen und dem verkehrsgefaehrdenden Abstellen von Lkw entgegenzuwirken, werden neben dem stetigen Aus-, Neu- und Umbau auch intelligente Loesungen zur effizienteren Ausnutzung der vorhandenen Parkstandkapazitaeten entwickelt, erprobt und umgesetzt. Mithilfe von Telematik soll der vorhandene Parkraum optimal ausgenutzt werden. Als einen moeglichen neuen Loesungsansatz hat die Bundesanstalt fuer Strassenwesen im Auftrag des damaligen Bundesministeriums fuer Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ein Steuerungsverfahren "Telematisch gesteuertes Kompaktparken" entwickelt, das 2009 erstmals der Fachoeffentlichkeit vorgestellt wurde. Mittels Kompaktparken soll eine Erhoehung der Parkstandkapazitaet auf bestehenden Rastanlagen durch besondere Aufstellungsweise der Lkw erreicht werden, indem die Anzahl der erforderlichen Fahrgassen reduziert wird. Zusammen mit der Bayerischen Strassenbauverwaltung wird auf der Rastanlage Jura-West an der A 3 in Fahrtrichtung Regensburg ein Pilotprojekt zum Kompaktparken realisiert. Das Steuerungsverfahren wurde hierfuer durch die Bundesanstalt fuer Strassenwesen und die Bayerische Strassenbauverwaltung fuer den Realeinsatz weiterentwickelt und mittels einer Simulationsumgebung mit Realdaten getestet. Die Inbetriebnahme auf der Rastanlage Jura-West erfolgte Anfang 2016. Die praktische Erprobung soll nun zeigen, ob sich dieses Verfahren oder aehnliche Telematikanwendungen zukuenftig als Ergaenzung zum Aus- und Neubau von Rastanlagen zur Erhoehung der Lkw-Parkstandkapazitaet eignen. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Despite the considerable number of existing parking space for trucks along the main routes in Germany, at certain times shortages of vacant truck parking spaces and overcrowding occur due to the enormous traffic increase. To counter the lack of parking capacities and unsafe parking, intelligent solutions for a more efficient use of the existing parking capacities are developed, tested and implemented in addition to the continuous construction and expansion. Using telematics the existing parking space for trucks will be optimally utilized. On behalf of the Federal Ministry of Transport and Digital Infrastructure the Federal Highway Research Institute developed a new control procedure called "Intelligent Controlled Compact Parking", which was first presented in 2009. The aim is to achieve an increase of parking capacity for trucks in rest areas by a special positioning of the trucks and the reduction of driving lanes. In cooperation with the Bavarian Road Administration a pilot installation for Compact Parking is realized at the rest area Jura-West (A 3). Therefore, the Federal Highway Research Institute and the Bavarian Road Administration further developed the control procedure and tested it in a simulation with traced real data. Compact Parking at the rest area Jura-West has been put into operation at the beginning of 2016. Practical testing will show whether this method or similar telematics applications can be used in addition to expansion and conventional construction of rest areas in the future. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Lehmann, R
    • Dierke, J
    • Kleine, J
    • von Dobschütz, A
    • Neugebauer, J
  • Publication Date: 2016

Language

  • German
  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 203-8
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01602695
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 12 2016 3:02AM