Kommentierung der neuen DIN 4093 "Bemessung von verfestigten Bodenkoerpern"

Comment on the new DIN 4093. Design of strengthened soil

Die seit mehr als zwei Jahrzehnten gueltige DIN 4093:1987-09 „Einpressen in den Untergrund“ musste wegen Konflikten mit den neu erarbeiteten europaeischen Ausfuehrungsnormen zurueckgezogen werden. DIN 4093 enthielt bisher sowohl Regelungen fuer die Bemessung als auch fuer die Bauausfuehrung. In der neuen DIN 4093 sind nur noch der Entwurf und die Bemessung von Injektionskoerpern geregelt, nicht mehr die Ausfuehrung. Der Beitrag kommentiert vor diesem Hintergrund die neue DIN 4093 „Bemessung von verfestigten Bodenkoerpern“. Der Geltungsbereich der neuen DIN 4093 regelt jetzt nicht nur Injektionen, sondern umfasst auch Duesenstrahlinjektionen und im Deep-Mixing-Verfahren hergestellte Koerper. Die Norm regelt, wie derartige Koerper geplant, hinsichtlich ihrer Festigkeit nachgewiesen und geprueft werden sollen. Entsprechend dem neuen Sicherheitskonzept setzt die Norm das Teilsicherheitskonzept um und folgt dabei der Gliederungsstruktur des Eurocode 7. Dazu werden wichtige Abschnitte aus der neuen Bemessungsnorm DIN 4093:2015-10 erlaeutert. Eingegangen wird zunaechst auf die uebergeordneten „Allgemeinen Anforderungen fuer Bodenverfestigungen“ und die „Zuordnung zu Geotechnischen Kategorien“. Es schliessen sich Ausfuehrungen an zu den Einwirkungen und Beanspruchungen sowie zur Bestimmung der Widerstaende von Bodenverfestigungen. Wegen des komplexen Zusammenwirkens von Boden und Verfestigungskoerper wird gefordert, dass die Festigkeit versuchsgestuetzt zu bestimmen ist. Die hierbei geltenden Regelungen werden in Abhaengigkeit von der Art der verfestigten Bodenkoerper ausfuehrlich kommentiert. Die Norm regelt auch den versuchsgestuetzten Nachweis von Verankerungen mit Haftverbund zwischen Mikropfaehlen nach DIN EN 14199 und Duesenstrahlsonden. Da die Abmessungen der Bodenkoerper nicht unmittelbar kontrolliert werden koennen, macht die Norm Vorgaben zu den anzusetzenden geometrischen Groessen und den dabei zu beachtenden Herstellungstoleranzen. Der Nachweis der inneren Tragsicherheit entspricht den gewohnten Grenzzustandsnachweisen des Teilsicherheitskonzepts. Er wird hier jedoch auf kritische Punkte innerhalb des Verfestigungskoerpers bezogen und nicht auf den Gesamtkoerper. Kommentiert werden auch die Regelungen zu den Pruefungen und Kontrollen. Ein Anhang zur Norm enthaelt Regelungen zur Durchfuehrung von Festigkeitspruefungen. Aspekte, die ueber die Norm hinausgehen und ergaenzende Festlegungen in bauaufsichtlicher Hinsicht werden abschliessend behandelt. ABSTRACT IN ENGLISH: The new DIN 4093 contains important rules for the design of strengthened soil installed by jet grouting, soil mixing or grouting. Unlike in the old German grouting standard code, aspects of execution, which are content of European standards, are no longer included. This publication explains essential requirements and recommendations of this completely new standard code as well as some particularities which have to be obeyed prior to the application of the named technologies. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Vogt, N
    • Borchert, K M
    • Beckhaus, K
    • Breitsprecher, G
    • Dausch, G
    • Dietz, K
    • Kayser, J
    • Pandrea, P
    • Schulze, B
    • Schwarz, H
    • Tausch, N
  • Publication Date: 2016-3

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 176-84
  • Serial:
    • Bautechnik
    • Volume: 93
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Ernst & Sohn GmbH
    • ISSN: 0932-8351

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01607430
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 11 2016 5:00AM