Lean Construction in der Logistik im Tief- und Strassenbau. Optimierung der Bauausfuehrung unter beengten Verhaeltnissen

Lean construction in the logistics of underground and road construction. Optimization of construction in constricted conditions

In der Bauindustrie wird die Produktivitaet vorwiegend durch neue Bauverfahren und innovative Maschinentechnik erhoeht, wodurch der Gestaltung des Fertigungsprozesses oft zu wenig Beachtung beigemessen wird. Dem entgegen stehen die aus der stationaeren Industrie adaptierten Lean-Prinzipien. Diese entstammen urspruenglich dem Toyota-Produktions-System sowie der daraus entwickelten Lean Production, das in der stationaeren Industrie bereits seit Jahren zum Einsatz kommt. Auf Grundlage der Lean Production hat sich uebergeordnet das Lean Management, mit dem Grundgedanken des Lean Thinking, ueber die produzierenden Bereiche hinaus in allen Unternehmensbereichen sukzessive etabliert. Die Adaption auf die Bauindustrie wird als Lean Construction bezeichnet. Lean Construction orientiert sich am Wertschoepfungsprozess, vermeidet Verschwendung und erzeugt einen kontinuierlichen Arbeitsfluss. Der Transfer dieser industriellen Produktionsmethode auf die Bauindustrie wird angesichts der vorherrschenden Meinung, Bauen sei eine Unikatfertigung, bis heute insbesondere in der Praxis kritisch gesehen. Bei genaueren Untersuchungen zeigt sich jedoch, dass auch bei Unikatbauwerken eine grosse Zahl an wiederkehrenden Prozessschritten identifiziert werden kann. Im Rahmen einer Forschungsarbeit am Institut fuer Baubetriebslehre der Universitaet Stuttgart wurde die Wertschoepfung am Beispiel der Logistik bei Tief- und Strassenbauvorhaben unter beengten Verhaeltnissen untersucht. Die Logistik hat einen Fertigungsprozess zu versorgen, welcher gerade im Tief- und Strassenbau durch raeumliche Restriktionen, eine stark schwankende Arbeitsleistung und unvorhergesehene Hindernisse (zum Beispiel mangelnde Kenntnisse ueber den Baugrund) charakterisiert ist. Im Sinne der Lean-Philosophie ist dabei in der Fertigung sowie in der Logistik die Verschwendung abzuschaffen, um die Wertschoepfung zu erhoehen. Der Artikel stellt die wesentlichen Ergebnisse dar. Im Einzelnen werden die Grundlagen der Baulogistik im Tief- und Strassenbau ausgefuehrt sowie die verwendeten Untersuchungsmethoden erlaeutert. Des Weiteren werden ausgewaehlte Ergebnisse und Loesungsansaetze dargestellt. Es zeigt sich, dass eine zu geringe Transportleistung den Leitprozess in der Fertigung behindert und somit die Herstellkosten erhoeht. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: In the construction sector, productivity is mainly enhanced by new construction methods and innovative machine technology while designing the manufacturing process often is disregarded. This is a contradiction to the Lean Principles, adapted from stationary industry. It can be traced back to the Toyota Production System as well as the Lean Production that developed out of it. Lean Production has found its way into stationary industry for several years. From Lean Production the principle of Lean Management with its keynote Lean Thinking was derived. The adaption of this approach to the construction sector is called Lean Construction. Lean Construction is based on the value-added process, tries to avoid waste and facilitates a continuous workflow. The transfer of this industrial production methodology to the construction industry is still seen critical especially in practice because of the prevailing opinion construction is a unique production. However, closer investigations revealed that even within unique constructions a large number of recurring process steps can be identified. In a research study at the Institute of Construction Management, University of Stuttgart, the value-adding process was examined using the example of logistics in underground and road construction projects in cramped conditions. Logistics has to supply a manufacturing process, which is characterized particularly in the underground and road construction by spatial constraints, a highly variable performance and unexpected obstacles (lack of knowledge of the ground, etc.). Corresponding to the Lean philosophy, the waste is intended to be minimized so as to increase the value-added process in manufacturing and logistics. This article presents the main results of the research. In particular, the fundamentals of the logistics in underground and road construction are presented as well as the used research methods. Furthermore, there will be a publication of selected results and solutions. It is demonstrated, that a too low transport capacity restrains the chief manufacturing process and increases the manufacturing costs. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Berner, F
    • Hermes, M
    • Lange, S
    • Graeser, D
  • Publication Date: 2016-4

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 166-71
  • Serial:
    • Bauingenieur
    • Volume: 91
    • Issue Number: 4
    • Publisher: Springer-VDI-Verlag GmbH
    • ISSN: 0005-6650

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01607435
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 11 2016 3:23AM