Neue autoMobilität: Automatisierter Straßenverkehr der Zukunft

Durch Entwicklungen im Bereich der Assistenzsysteme und des automatisierten Fahrens nimmt das Fahrzeug dem Fahrer immer mehr Aufgaben ab. Es zeichnet sich bereits ab: Automatisierung und Vernetzung werden den Straßenverkehr von Grund auf wandeln. Die Projektgruppe "Neue autoMobilität", die gemeinsam vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie acatech initiiert wurde, definiert mit dem Positionspapier ein Zielbild des automatisierten Straßenverkehrs der Zukunft für den Zeitraum ab 2030. Es liefert Nutzungsszenarien, die Antworten auf Herausforderungen unseres heutigen Mobilitätssystems geben können. Darauf aufbauend formuliert die Projektgruppe 7 Handlungsempfehlungen an Politik und Gesellschaft. Sie beschreiben, welche Weichenstellungen auf dem Weg zum automatisierten Straßenverkehr nötig sind und was getan werden muss, um dessen ökologische, wirtschaftliche und soziale Vorteile für die Gesellschaft zu nutzen: Zusammendenken von Automatisierung, Vernetzung und Infrastruktur, Stufenweise Entwicklung hin zum automatisierten Verkehr, Schaffung von Living Labs, Entwicklung und Einführung einheitlicher Prinzipien der Mensch-Maschine-Interaktion im Fahrzeugbereich, Nutzbarmachung von Daten für Automatisierung und Vernetzung, Aktive Weiterentwicklung des Rechtsrahmens und Auflage eines Innovationsprogramms zum automatisierten Straßenverkehr der Zukunft. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: 43p
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01598957
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 978-3-8316-4492-6
  • Files: ITRD
  • Created Date: Apr 13 2016 5:20AM