Konsolidierung: Zur Zulaessigkeit der Verwendung privater Verkehrsueberwachungskameras

Aufnahmen mit privaten Dashcams sind als Beweismittel in Prozessen umstritten. Auch der Arbeitskreis VI des 54. Deutschen Verkehrsgerichtstags (VGT) hat sich im Januar 2016 mit der Thematik der sogenannten Dashcams im Strassenverkehr beschaeftigt und will sie nur unter strikten Vorgaben als Beweismittel zulassen. Der Beitrag geht der Frage nach, wie man den privat erzeugten "Videobeweis" bei Verkehrsunfaellen, erstellt durch Kameras an oder in Fahrzeugen, "grundrechtskonform" ermoeglichen kann. Verfolgt wird der Loesungsansatz "Privacy by design". Nicht behandelt wird das Einstellen solcher Videos ins Internet. Es wird ein Ueberblick ueber die aktuelle deutsche Rechtsprechung aus den verschiedenen Rechtsbereichen gegeben und die kuenftige Rechtslage unter der voraussichtlich 2018 in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO), die die bisherige EU-Richtlinie 95/46/EG (Datenschutzrichtlinie) aufheben soll, naeher untersucht.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 8-11
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01596172
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Apr 12 2016 7:43AM