Verhalten von nicht-asbesthaltigen, organischen Bremsbelaegen fuer leichte Fahrzeuge

Performance of non-asbestos organic brake liners for light motor vehicles

In der diesem Beitrag zugrunde liegenden Forschungsarbeit wurde ein Messsystem entworfen und entwickelt, um die Reibung und den Verschleiss fuer Zweirad-Bremsbelaege zu messen. Es wurden nicht-asbesthaltige, organische Bremsbelaege hinsichtlich Reibung und Verschleiss evaluiert, indem sie gegen eine Bremstrommel aus einer Aluminiumlegierung gepresst wurden. Jeder Bremsbelag wurde vier verschiedenen Lasten (400, 500, 600 und 700 N), ueber sechs verschiedene Zeitdauern (2, 4, 6, 8, 10 und 12 Minuten) unterworfen. Die Geschwindigkeit der Bremstrommel betrug jeweils 1.000 U × min−1 fuer alle Bedingungen. Die Trommeltemperatur wurde mit einem Thermoelement gemessen, das in der Trommel eingelassen war und mit einer programmierbaren logischen Kontrolleinheit (Programmable Logic Controller (PLC)) gekoppelt war, um die Temperatur der Trommel waehrend des Bremsvorganges aufzuzeichnen. Die Ergebnisse, die sich aus dem Reibversuch ergaben, waren die Trommeltemperatur (°C), Der Reibungskoeffizient (µ) und das Verschleissvolumen (cm3). Aus den Testergebnissen wurde abgeleitet, dass sich die Erhoehung des Reibungskoeffizienten beim Beginn des Bremsvorganges auf scharfe Kanten wie Zirkon zurueckfuehren laesst, die auf die Reiboberflaeche geschleudert werden, und auf eine Erhoehung in der Kontaktzone der Bremstrommel. Das Verschleissvolumen stieg exponentiell fuer eine aufgebrachte Last von mehr als 600 N und eine Bremszeit von mehr als vier Minuten an. Unterhalb einer aufgebrachten Last von 600 N stieg das Verschleissvolumen linear an. Die Zersetzung der organischen Bestandteile in der Zusammensetzung der Bremsbelaege stieg mit der Temperatur an und dies fuehrte zum einen zu der verminderten Verbindung zwischen den Pulvern und zum anderen zu der reduzierten strukturellen Intaktheit, was den Verschleiss somit exponentiell erhoehte. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: In the present work, a measurement system has been designed and developed to measure friction and wear for two wheeler brake liners. Non-asbestos organic brake liners were evaluated regarding friction and wear by pressing against aluminum alloy brake drum. Each brake liner was subjected to four different applied loads (400, 500, 600 and 700 N) with six different braking times (2, 4, 6, 8, 10 and 12 minutes). The velocity of the brake drum was fixed at 1,000 rpm for all test conditions. The drum temperature was measured by a thermocouple embedded in the brake drum and coupled with programmable logic controller (PLC) to record the temperatures of brake drum during braking. Test results obtained from the friction test were drum temperature (°C), friction coefficient (µ) and wear volume (cm3). From the test results, it was concluded that the increase of friction coefficient at the beginning of braking is due to the sharp edges such as zircon being ploughed onto the wear surfaces and also due to the increase in the contact area of the brake drum. The wear volume increased exponentially for the applied load more than 600 N and braking time more than 4 minutes. Below the applied load of 600 N, the wear volume increased linearly. The degradation of the organic components in the composition increased with temperature and this resulted in the reduction of composition bonding between the powders and structure integrity, thus increasing wear exponentially. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Natarajan, M P
    • Rajmohan, B
  • Publication Date: 2016-3

Language

  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 252-9
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01596659
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Apr 11 2016 9:41AM