Kardiale Versagensbereitschaft bei intravenoes-drogenabhaengigen Kfz-Fuehrern

Untersucht wurden Herzproben von 100 Drogentoten, die nach langjaehriger intravenoeser Applikation verstarben. Denn bei langjaehrigem intravenoesem Drogenabusus kann es sowohl zu entzuendlichen als auch toxischen Affektionen des Myokards kommen, die Anlass fuer eine kardiale Versagensbereitschaft sein koennen, was auch bei Kfz-Fuehrern relevant sein kann. Histologische Untersuchungen haben sich als hilfreich erwiesen, um im Einzelfall - auch bei drogenunabhaengigen Todesfaellen - eine kardiale Versagensbereitschaft zu erklaeren.

  • Availability:
  • Supplemental Notes:
    • Beitrag zu den Posterfuehrungen.
  • Authors:
    • Risse, M
    • Roecker, T
    • Dettmeyer, R
  • Publication Date: 2015-4

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: p84
  • Monograph Title: Interdisziplinaere Unfallrekonstruktion und Praevention. 10. Gemeinsames Symposium der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrspsychologie e.V. (DGVP) und der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin e.V. (DGVM) am 5. und 6. September 2014 in Muenchen
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01595866
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-7812-1927-4
  • Files: ITRD
  • Created Date: Apr 5 2016 6:05AM