Moeglichkeiten und Grenzen der Substanzbewertung

Possibilities and limitations of the structural evaluation of pavements

Der hohe und gleichzeitig steigende Erhaltungsbedarf des Strassennetzes verlangt nach angepassten Verfahren fuer die strukturierte und strategische Planung von Erhaltungsmassnahmen auf Netzebene, aber auch auf Objektebene. Unerlaesslich hierfuer sind Eingangsgroessen, die eine verlaessliche Bewertung der vorhandenen Infrastruktur zulassen. Die Aufgabe der Bestimmung dieser Eingangsgroessen gewinnt in Abhaengigkeit von der Groesse des zu bewertenden Objekts oder Netzes an Komplexitaet. Aufgrund dieser Komplexitaet, dem damit verbundenen finanziellen Umfang, aber auch aufgrund technischer Grenzen erfolgt die derzeitige Bewertung der Substanz der Strassenverkehrsinfrastruktur - insbesondere auf Netzebene - anhand von Abschreibungsmodellen und anhand von Oberflaechenmerkmalen. Fuer eine vollumfaengliche Bewertung der vor allem durch Verkehr und Witterung verursachten Substanzverluste der inneren Struktur einer Strassenbefestigung ist die direkte "Performance-orientierte" prueftechnische Ansprache erforderlich. Durch Hinzuziehen der oben genannten indirekten Methoden werden die strategisch motivierten Entscheidungsprozesse hiermit sinnvoll mit technisch motivierten Entscheidungsprozessen unterstuetzend verknuepft. Fuer die Anwendung auf Netzebene stellen die zur Verfuegung stehenden Verfahren zur direkten Ansprache der strukturellen Strassensubstanz derzeit noch eine Herausforderung dar, da sie entweder auf der Entnahme von Bohrkernen oder auf Ergebnissen von stationaer arbeitenden Messverfahren beruhen. In den letzten Jahren sind jedoch deutliche Innovationsschritte gelungen, die schnellfahrende Verfahren fuer Tragfaehigkeitsmessungen und die Erfassung von Aufbaudaten hervorgebracht haben. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The high and also rising requirements for maintenance of the road network demand for adapted tools and strategies for use on object level as well as on network level. An essential basis for this is the availability of high class input data. The larger is the object to be analyzed, the more complex is the challenge of gaining these input data. Due to this complexity, budget restrictions and technical limits, the state of the art is to assess the road infrastructure - especially at network level - via mathematical write-down models in combination with measured surface characteristics. For a holistic assessment of the inner pavement structure, direct "performance-orientated" measurements have to be done. In combination with the mentioned ‘indirect’ methods, the decision process will then be based on strategic as well as on technical issues. When thinking of network level evaluation, direct measurements for the structural assessment of pavement structure are still a challenge, because they are based on drill core evaluation or do not work at traffic speed. In the last decade a significant development of traffic speed measurement methods has been recognized which will allow developing new strategies in pavement evaluation. (A)

Language

  • German
  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 336-42
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01595902
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Mar 30 2016 9:37AM