Einsatz von Verjuengungsmitteln bei hohen Zugabeanteilen von Asphaltgranulat auf einer Erprobungsstrecke (Teil 1)

Usage of rejuvenators when using high amounts of reclaimed aspalt pavement (RAP) in a testing road - Part 1

Die Verwendung von hohen Anteilen an Asphaltgranulat wird massgeblich begrenzt durch das gealterte Bitumen im Ausbauasphalt. Erfahrungen in der Vergangenheit haben gezeigt, dass durch die Zugabe von geeigneten Verjuengungsmitteln sehr hohe Zugabe-Anteile von Asphaltgranulat von bis zu 100 Prozent erfolgreich realisiert werden koennen (Maximalrecycling). Diese Leuchtturmprojekte haben zwar seitens der Fachwelt und Politik grosse Aufmerksamkeit erzielt, werden aber auch zukuenftig Ausnahmeprojekte bleiben. Die Zugabe-Anteile von Ausbauasphalt liegen in Deutschland bereits auf einem sehr hohen Niveau. Die Aufgabenstellung an die Asphaltbranche in der Zukunft wird in der Wiederverwendung von Asphaltgranulaten der zweiten und dritten Generation mit stark gealterten bitumenhaltigen Bindemitteln liegen. Zielsetzung dabei ist die Reaktivierung des Bitumens durch Zugabe von geeigneten Produkten, um die wertvollen Rohstoffe gemaess Kreislaufwirtschaftsgesetz wieder hoechstwertig einsetzen zu koennen. Auf dem Markt werden hierzu zahlreiche Produkte angeboten, deren Wirkung und Dauerhaftigkeit jedoch bisher nicht ausreichend beleuchtet wurden. Im Rahmen von Laboruntersuchungen der BASALT-ACTIEN-GESELLSCHAFT konnte die Wirksamkeit von ausgewaehlten Verjuengungsmitteln nachgewiesen und anschliessend in einer Erprobungsstrecke eingesetzt werden. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The usage of high amounts of reclaimed asphalt pavement (RAP) is significantly restricted by the aged bitumen in asphalt. Experiences in the past have shown that very high amounts of RAP up to 100 percent (maximum recycling) can be achieved through the usage of appropriate rejuvenators. These flagship projects attracted indeed a high attention by experts and politicians, but presumably they will remain exceptional cases also in the future. In Germany the added RAP rate is already on a very high level. In the future, the challenge for German asphalt experts will be the usage of RAP in the second and third generation with highly aged and weak bitumen. The goal will be the reactivation of the aged bitumen by using appropriate rejuvenator products. Thus, according to the recycling management and waste law, the crude materials recycled in this way can be used again as high quality bitumen. The market is offering many products for the rejuvenating of bitumen, but the effectiveness and durability of the products are not sufficiently researched. A laboratory testing programs showed the effectiveness of different rejuvenators. A testing road was realized. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Bartolomäus, A
    • Denck, C
    • Cetinkaya, R
  • Publication Date: 2015

Language

  • German
  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; Tables;
  • Pagination: pp 874-80
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01595148
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Mar 17 2016 7:16AM