Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen, Teil 3: Oeffentlicher Verkehrs- und Freiraum: DIN 18040-3 (Stand: Dezember 2014)

Ziel des Dokuments ist die Barrierefreiheit baulicher Anlagen, damit sie fuer Menschen mit Behinderung in der allgemein ueblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsaetzlich ohne fremde Hilfe zugaenglich und nutzbar sind (nach Paragraf 4 BGG Behindertengleichstellungsgesetz). Das Dokument stellt dar, unter welchen technischen Voraussetzungen bauliche Anlagen barrierefrei sind. Es beruecksichtigt dabei insbesondere die Beduerfnisse von Menschen mit sensorischen Einschraenkungen wie Sehbehinderung, Blindheit, Hoerbehinderung (gehoerlose, ertaubte und schwerhoerige Menschen) oder motorischen Einschraenkungen sowie von Personen, die Mobilitaetshilfen und Rollstuehle benutzen. Auch fuer andere Personengruppen, wie zum Beispiel gross- oder kleinwuechsige Personen, Personen mit kognitiven Einschraenkungen, aeltere Menschen, Kinder sowie Personen mit Kinderwagen oder Gepaeck, fuehren einige Anforderungen dieser Norm zu einer Nutzungserleichterung. Auf die Einbeziehung von Menschen mit Behinderung und die Umsetzung ihrer Erfahrungen in bauliche Anforderungen wurde besonders Wert gelegt. Das Dokument ersetzt zusammen mit DIN EN 81-70:2005-09 DIN 18024-1:1998-01. Kernpunkte der DIN 18040-3 sind Elemente der Verkehrsinfrastruktur, sonstige Infrastrukturelemente und allgemeine Planungsanforderungen. (A)

  • Corporate Authors:

    BEUTH VERLAG

    BURGGRAFENSTR. 6
    BERLIN,   DEUTSCHLAND BR  D-10787

    DIN, Deutsches Institut fuer Normung, Berlin (DEU)(ED)

    ,    
  • Publication Date: 2014

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 36S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01566887
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 23 2015 4:13PM