Erfolgreicher Einsatz von pultrudierten GFK-Profilen in Architektur und Ingenieurbau auf Grundlage der ersten Allgemeinen Bauaufsichtlichen Zulassung

Successful implementation of pultruded (GFRP) profiles in architecture and civil engineering based on the first official general technical approval

Der Beitrag behandelt die erste Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung (ABZ) fuer pultrudierte glasfaserverstaerkte Kunststoffprofile (GFK-Profile) aus der Sicht des Herstellers. Nach umfangreichen theoretischen und experimentellen Untersuchungen sowie einer gutachterlichen Stellungnahme erteilte das Deutsche Institut fuer Bautechnik (DIBt) im Dezember 2011 die ABZ fuer folgende Profile: Doppel-T-Profil, U-Profil, Winkelprofil, Vierkantprofil und Flachprofil. Eine Zulassung im Einzelfall ist fuer diese Profile nicht mehr erforderlich. Die Anwendung fuer tragende Bauteile ist in der ABZ an Bedingungen geknuepft. Dazu gehoert unter anderem, dass sie nur bei vorwiegend ruhenden Einwirkungen anwendbar sind und dass Biegedrillknicken (Kippen) konstruktiv ausgeschlossen ist. Die Temperatureinwirkung darf zudem 80 Grad Celsius nicht ueberschreiten. Die GFK-Profile sind nach den entsprechenden Nachweisen fuer die Grenzzustaende der Tragfaehigkeit und der Gebrauchstauglichkeit nach dem Teilsicherheitskonzept zu bemessen. Der Teilsicherheitsbeiwert fuer das Material betraegt auf der Widerstandsseite beim Nachweis der Tragsicherheit 1,35 und bei den Nachweisen der Gebrauchstauglichkeit 1,0. Die Querschnittswerte fuer saemtliche der 53 in der Zulassung angegebenen Konstruktionsprofile sind in Anlagen zur ABZ in Tabellen angegeben. Die Zulassung enthaelt in den Anlagen auch ein Bemessungskonzept fuer geschraubte Verbindungen. Im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit sind neben den ueblichen Verformungen die Grenzdehnungen und Grenzstauchungen nachzuweisen. Die Zulassung regelt auch die zu fuehrenden Stabilitaetsnachweise einschliesslich des Nachweises gegen Plattenbeulen. Der Autor listet eine Reihe von Punkten auf, die seiner Meinung nach entsprechend den bisher mit der Zulassung gemachten Erfahrungen zu klaeren oder abzuaendern sind. Abschliessend werden durchgefuehrte Bauvorhaben vorgestellt. Dazu gehoeren aus dem Brueckenbausektor: Die "Hollaenderbruecke" in Reinbek bei Hamburg, Geh- und Radwegbruecken mit einer GFK-Fahrbahntafel und eine 2008 fertiggestellte GFK-Stahlverbundbruecke in Friedberg. Bei diesem Bauwerk wurden die GFK-Profile der Fahrbahn mittels Klebung mit dem Stahltragwerk verbunden. ABSTRACT IN ENGLISH: Pultruded glass fibre reinforced polymer (GFRP) profiles developed by the firm Fiberline Composites A/S were granted a general technical approval (number Z-10.9-299) by the German Institute for Building Technology in Berlin in December 2011. This approval is based on extensive theoretical analysis as well as a series of rigorous experiments. Architects and engineers are now able to implement a wide variety of GFRP profiles within the construction and civil engineering fields without the need for elaborate experimental investigations or experts' appraisals, or requiring explicit individual approvals or external monitoring of projects. The technical approval is subject not only to extensive information of material characteristics and properties, but also to a comprehensive design concept based on relevant codes and standards. Several projects have been successfully completed in recent years due to the issuing of the general technical approval. The article focuses on the underlying design concept based on this technical approval, extended design checks as well as showcases of some selected national projects realized in Germany. (A)

  • Authors:
    • Oppe, M
    • Trumpf, H
  • Publication Date: 2014-7

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 495-505
  • Serial:
    • Bautechnik
    • Volume: 91
    • Issue Number: 7
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01538602
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 11 2014 9:15AM