Zerstoerungsfreie Pruefverfahren fuer statische Nachrechnungen von Ingenieurbauwerken - Ermittlung von Leistungsfaehigkeit und Messunsicherheit mittels POD und GUM

Methods to assess the quality of non-destructive testing in civil engineering using POD and GUM for static calculations of existing structures

Infolge von stetig steigenden Verkehrslasten sowie der Tatsache, dass 70 % der deutschen Bruecken aelter als 25 Jahre sind, sind statische Nachrechnungen unter Beruecksichtigung des aktuellen Bauwerkszustands oftmals die einzige Moeglichkeit, die Sicherheit eines Ingenieurbauwerks nachzuweisen. Um den aktuellen Bauwerkszustand zu erfassen, werden unter anderem zerstoerungsfreie Pruefverfahren wie Radar und Ultraschall angewendet, um beispielsweise Informationen ueber die Lage von Spanngliedern beziehungsweise die Geometrie unzugaenglicher Bauteile zu erhalten. Um diese Resultate zerstoerungsfreier Untersuchungen anschliessend fuer statische Nachrechnungen von Ingenieurbauwerken verwenden zu koennen, muessen die Leistungsgrenzen der Verfahren sowie die Messunsicherheit der Ergebnisse bestimmt werden. Dazu haben sich die POD-Methode (Probability of Detection) nach MIL-HDBK-1823A und Berens-Report fuer die Bestimmung der Verfahrensgrenzen qualitativer Pruefaufgaben sowie die GUM-Methode (Guide to the Expression of Uncertainty in Measurement) fuer die Bestimmung der Messunsicherheit quantitativer Pruefaufgaben in der zerstoerungsfreien Pruefung etabliert. Anhand verschiedener Beispiele werden diese beiden Methoden erlaeutert und gezeigt, wie Messdaten zerstoerungsfreier Pruefungen statistisch aufbereitet werden, damit sie als Eingangsgroessen fuer statische Nachrechnungen von Ingenieurbauwerken verwendet werden koennen und welchen Nutzen dies fuer die Bestimmung der Versagenswahrscheinlichkeit bei der Nachrechnung von Ingenieurbauwerken hat. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: To draw reliable conclusions from results gained with non-destructive testing methods in civil-engineering (NDT-CE) it is important to know about the quality of results. Since recent times, the POD (probability of detection) according to MIL-HDBK-1823A and Berens Report is established in non-destructive testing in civil engineering (NDT-CE) to assess the reliability of qualitative testing problems. For determining the uncertainty of measurements of quantitative (metric) problems the Guide (Guide to the Expression of Uncertainty in Measurements – GUM) is used in NDT-CE. Now, a new approach is to adapt both methods to get statistically secured measurement results with NDT-CE from existing structures such as prestressed bridges. This paper introduces how calculations based on stochastic models can be used together with NDT-CE results analyzed with POD and the Guide. (A)

Language

  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 611-6
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01549896
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 3 2014 3:46AM