Numerisch gestuetzte Entwicklung von Geraeten und Verfahren des Spezialtiefbaus

ln dem Beitrag werden drei Beispiele zu numerisch gestuetzten Entwicklungsmoeglichkeiten vorgestellt. Dazu werden Simulationsmoeglichkeiten zum Ruetteldruckverfahren, zum geregelten Einbringen von Profilen und zur Herstellung von Bohrpfaehlen aufgezeigt. Die vorgestellten Beispiele zeigen, dass die numerisch gestuetzte Entwicklung von Geraeten und Verfahren des Spezialtiefbaus moeglich ist. Moderne numerische Methoden wie die GEL-Methode ermoeglichen die realistische Simulation von komplexen Herstellungsprozessen und die Untersuchung damit verbundener Effekte und Einfluesse auf Werkzeug und Boden. Eine Kopplung von Optimierungsverfahren mit numerischen Simulationen ermoeglicht die computergestuetzte Entwicklung von Regelungstechniken und Herstellverfahren. Der grosse Vorteil der numerischen Simulationen bei derartigen Entwicklungen sind die immer gleichen Randbedingungen bei Parametervariationen. Dieses ist bei Modellversuchen nur sehr schwierig zu gewaehrleisten und bei in situ-Versuchen nahezu unmoeglich. Numerische Simulationen bieten zahlreiche Einsatzmoeglichkeiten bei der ersten Konzeptionierung bis zur Entwicklung von Prototypen und stellen, in Kombination mit wenigen Versuchsreihen zur Validierung der numerischen Modelle, ein umfangreiches und leistungsstarkes Werkzeug dar. (A) (Geotechnik und industrielle Verfahren: Beitraege zum 12. Geotechnik-Tag in Muenchen, 2013.)

  • Authors:
    • GRABE, J
    • PUCKER, T
  • Publication Date: 2013

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01535198
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 26 2014 1:51PM