Empfehlungen zur Ausbildung sicherer Engstellen in Ortsdurchfahrten

Bei der Planung von Engstellen sind aufgrund des Flaechenmangels die Ansprueche des fliessenden Kraftfahrzeugverkehrs und die Nutzungsansprueche der Fussgaenger gegeneinander abzuwaegen. Aufgrund ihrer zentralen Lage werden an sie gleichzeitig hohe Anforderungen in Bezug auf die Aufenthalts- und Erschliessungsfunktion und die staedtebauliche Qualitaet gestellt. Fuer Strassenraeume geringer Breite, zu denen auch raeumliche Engstellen gehoeren, werden moegliche Probleme in den Richtlinien nur ansatzweise thematisiert. Die Loesung des Abwaegungskonflikts wird "dem Entwerfenden" ueberantwortet, ohne weitere Hinweise oder Hilfen zu geben. Dabei sind die Anforderungen, die an die Planung (Neubau, Umbau, Rueckbau) von Ortsdurchfahrten gestellt werden, sehr komplex. Ziel des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens zu "Fahrbahnquerschnitte von Engstellen in Ortsdurchfahrten", war es, fuer bauliche Engstellen in Ortsdurchfahrten geeignete Loesungsansaetze abzuleiten. Hierzu wurden circa 300 Engstellen an klassifizierten Strassen (Bundes-, Landes- oder Kreisstrassen) erhoben und 88 davon genauer untersucht und bewertet. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 21-5
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01535176
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 26 2014 1:50PM