Acrylatgele als Rissfuellstoff in Stahlbetonbauteilen

In dem Forschungsprojekt wird die Eignung von Acrylatgelen als Rissfuellstoff fuer abdichtende Injektionen im Stahlbetonbau untersucht. Dabei durchliefen CE-gekennzeichnete oder zur CE-Kennzeichnung vorgesehene Acrylatgele Pruefungen gemaess DIN EN 1504-5 und weitere Pruefmethoden zur Beurteilung des Korrosionsverhaltens. Die Stoffeigenschaften der auf dem Markt angebotenen Acrylatgele sind sehr verschieden. Untersuchungen zur Differenzierung sind dringend erforderlich. Die bedeutendste Erkenntnis brachte ein Vergleich zwischen dem Stoffverhalten im statischen Riss und dem in Rissen mit Rissbreitenaenderungen. Ein stabiles, voraussehbar dauerhaftes Verhalten ist demnach in der Regel nur bei statischer Risssituation zu erwarten. Bei Rissbreitenaenderungen zeigte sich nur ein Acrylatgel als wahrscheinlich geeignet, hier fehlt noch eine statistische Absicherung. Diese Erkenntnis laesst zurzeit nur einen unbedenklichen, eingeschraenkten Einsatz gepruefter Acrylatgele bei Rissen ohne zu erwartende Rissbewegungen und Chlorideinwirkung zu. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • ESSER, A
    • SCHNELLENBACH-HELD, M
  • Publication Date: 2013

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01535164
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 26 2014 1:48PM