Effizienz technischer Sicherungsmassnahmen im Erdbau: Recycling-Baustoffe und industrielle Nebenprodukte / Efficiency of technical protection measures in earthworks: recycling building materials and industrial by-products

Bei Strassenbaumassnahmen sind Baustoffe und Bauweisen zu waehlen, die sowohl mit vorhandenen Ressourcen sparsam umgehen, als auch einen groesstmoeglichen Schutz von Boden und Grundwasser gewaehrleisten. Zugleich muessen sie den bautechnischen Anforderungen gerecht werden. Fuer die hydrogeologische Beurteilung der Durchsickerung im Hinblick auf den Boden- und Grundwasserschutz ist das Wissen noch unzureichend. Mit Lysimetern unter Laborbedingungen werden in der Bundesanstalt fuer Strassenwesen (BASt) grossmassstaebliche Versuche zu diesem Forschungsthema durchgefuehrt. Mit diesen koennen unter vergleichbaren, kontrollierten und zeitgerafften Bedingungen verschiedene Kombinationen aus technischer Sicherungsmassnahme und alternativen Baustoffen am Ausschnitt einer Boeschung im Massstab 1:1 untersucht werden. Im ersten Projektteil wurden die Lysimeteranlagen geplant, gebaut und erprobt. Im zweiten Teil wurden Versuchsreihen mit aufbereiteten Boeden durchgefuehrt, im vorliegenden Projekt (dritter Teil) mit Recycling-Baustoffen und industriellen Nebenprodukten. Ziel der Forschungen zum Thema Durchsickerung von Strassenboeschungen ist es, die benoetigten belastbaren Daten zu generieren. Daraus werden Instrumente entwickelt, um die Wirksamkeit der unterschiedlichen Sicherungsmassnahmen zu beurteilen. So sollen alternative Baustoffe durch oekonomisch und oekologisch optimierte Bauweisen weiter fuer den Erdbau des Strassenbaus genutzt werden. ABSTRACT IN ENGLISH: Construction materials and methods for road construction projects must be selected that not only use existing resources in an economical manner but also ensure the maximum possible protection of soil and groundwater. At the same time, they have to comply with the given constructional requirements. There are still considerable gaps in the hydrological knowledge to assess leaching in relation to soil and groundwater protection. Large-scale experiments on this research subject are being undertaken by the Federal Highway Research Institute (BASt) with lysimeters. These are used to enable various combinations of technical protection measures and alternative construction materials to be examined on the cut of an embankment on a 1:1 scale under comparable, controlled and time-accelerated conditions. The first stage of the project consisted of planning, constructing and testing the lysimeter systems. In the second stage, series of tests were conducted with treated soils, and in this project (third stage) with recycling materials and industrial by-products. The aim of this research on the subject of road embankment leaching is to generate the reliable data required. This has resulted in the development of instruments designed to evaluate the effectiveness of the various protection measures. In this manner, it is intended to make further use of alternative materials for highway earthworks construction by economically and ecologically optimised construction methods.