Tunnel Koenigshainer Berge. Vom Brandschaden zum Instandsetzungskonzept / Tunnel Koenigshainer Berge. From fire incident to repair concept

Im Strassentunnel Koenigshainer Berge im Zuge der A4 zwischen Nieder Seifersdorf und Kodersdorf kam es 2013 in der Suedroehre zu einem Lkw-Brand. Behandelt werden der Ablauf des Brandes, die entstandenen Schaeden, die durchgefuehrten Untersuchungen und das Instandsetzungskonzept. Als Folge des Brands kam es an der Innenschale zu gross- und kleinflaechigen Betonabplatzungen, Gefuegeveraenderungen im Beton, einzelnen Rissen sowie grossflaechigen Verschmutzungen. Ausserdem wurde die betriebstechnische Ausstattung so stark geschaedigt, dass sie komplett erneuert werden musste. Zur angenaeherten Bestimmung der Brandlast und der Energiefreisetzungsrate wurden drei verschiedene Szenarien untersucht, die sich auf Beobachtungen waehrend des Brands, Brandversuche, Dokumentation des Brands und weitere Literaturstudien abstuetzen. Mit diesen Annahmen wurden Energiefreisetzungsraten und die zugehoerigen Temperaturverlaeufe ermittelt. Die Temperatur-Zeit-Kurven dienten als Eingangsparameter fuer die Durchwaermungsberechnung der Betoninnenschale unter Verwendung eines Finite-Element-Modells. Anhand dieser Simulationsberechnungen, visueller Beobachtungen, Probenahmen, Laboruntersuchungen und zerstoerungsfreien Pruefungen liess sich ein Tunnelbereich eingrenzen, in dem die Dauerhaftigkeit des Betons und damit die Verkehrssicherheit moeglicherweise beeintraechtigt sind. Dieser Bereich musste instandgesetzt werden, um die Sicherheit des geschaedigten Tunnelbereichs wieder auf das Niveau des ungeschaedigten Tunnels zu heben. Der geschaedigte Beton wurde bis zu einer Tiefe von circa 5 Zentimetern mittels Hochdruckwasserstrahlen abgetragen und der so hergestellte Betonuntergrund mittels Sandstrahlen vorbereitet. Anschliessend brachte man einen zementgebundenen, kunststoffmodifizierten Einkomponenten-Spritzmoertel (SPCC) auf, der mit einem PCC-Feinspachtel geglaettet wurde. In zwei Tunnelbloecken wurde ausserdem der Fahrbahnbeton erneuert. Zur Instandsetzung der Schrammborde und der Kappen war eine lokale Betoninstandsetzung ausreichend. Wegen der starken Verschmutzung musste die gesamte Suedroehre gruendlich gereinigt werden. ABSTRACT IN ENGLISH: On May 18, 2013, a truck fire happened in the southern tube of the Tunnel Koenigshainer Berge, 600 m before the eastern tunnel portal. After the fire, concrete spalling was observed in the crash area. For the evaluation of the damage degree of tunnel lining, sealing, drainage, cable ducts, sidewalks etc. experimental investigations and numerical calculations have been conducted in order to derive repair measures. On the basis of the evaluated fire load, the temperature loading on the tunnel lining was determined - both site- and time-orientated. This information was used to calculate the temperature ingress and distribution and to verify the static and structural effects in comparison to the experimental investigations and material tests. As a conclusion, a repair concept for the structural concrete was derived and executed. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Schmidt,J, J
    • ORGASS, M
    • RENGER, S
    • Dehn, F
  • Publication Date: 2014-6

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01532626
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 31 2014 10:07AM