Koennen Wassergeraeusche zur Minderung der Laestigkeit von Strassenverkehrslaerm im Wohnumfeld beitragen?

Can water sounds contribute to a reduced annoyance caused by road traffic noise in living environments?

Unerwuenschte Geraeusche koennen das Wohlbefinden und die Lebensqualitaet des Menschen in erheblichem Masse beeintraechtigen. Oft ist eine Laermminderung direkt an der Quelle unmoeglich und eine Reduktion des Schallpegels allein fuehrt nicht immer zu einer Verbesserung des akustischen Komforts. Eine Alternative bietet der Einsatz von Geraeuschen, die von Menschen als angenehm empfunden werden, um die subjektive Laestigkeit eines Laermszenarios zu verringern. Tatsaechlich zeigen bisherige Studien einen positiven Effekt von Wassergeraeuschen auf die Geraeuschqualitaet von Soundscapes, die in hohem Masse durch Strassenverkehrslaerm belastet sind. Um diesen Effekt im Hinblick auf das Wohnumfeld zu untersuchen, wurden zwei Experimente durchgefuehrt. Dazu wurde zunaechst ein Prototyp eines akustisch optimierten Wasserspiels entwickelt und in einem Garten aufgestellt, in dem Strassenverkehrsgeraeusche ueber Lautsprecher wiedergegeben wurden. Im Rahmen des ersten Experiments bewerteten die Versuchsteilnehmer die Angenehmheit der akustischen Umgebung in diesem Garten. Versuchspersonen der Experimentalgruppe taten dies bei eingeschaltetem Wasserspiel, waehrend die Kontrollgruppe lediglich das reine Verkehrsgeraeusch beurteilte. In einem zweiten Experiment beurteilten alle Personen verschiedene virtuelle Geraeuschszenarien, die ueber Kopfhoerer dargeboten wurden. Die Ergebnisse beider Experimente zeigen, dass die Kombinationen bestehend aus Verkehrs- und Wassergeraeuschen hoehere Bewertungen der „Angenehmheit“ erzielen als reine Verkehrsgeraeusche. Daraus kann geschlussfolgert werden, dass Wasserspiele auch im Kontext des Wohnumfelds ein vielversprechendes Werkzeug sind, um die empfundene Belaestigung, die durch Strassenverkehrslaerm hervorgerufen wird, zu reduzieren. Zukuenftige Forschungsanstrengungen konzentrieren sich auf die Validierung der Ergebnisse im Rahmen von Feldstudien. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Unwanted sounds can negatively affect humans‘ well-being and quality of life. Often, reducing noise directly at its source is impossible, and noise reduction alone does not always lead to an improvement in acoustic comfort. One alternative is to use pleasant sounds to lessen the subjective annoyance in noisy environments, and recent studies indeed found a positive effect of introducing water sounds to soundscapes dominated by traffic noise. The authors further investigated this effect related to domestic environments by conducting two listening experiments. First, a prototype of an acoustically optimized garden fountain was developed and set up in a small courtyard where traffic noise was played back via loudspeakers. In the course of the first experiment, the participants assessed the pleasantness of the acoustical environment in this courtyard. The experimental group did so while the garden fountain was running whereas the control group judged the mere traffic noise. In the second experiment, all participants had to evaluate different virtual acoustical scenarios played via headphones. The results of both experiments show that combinations of traffic noise and water sounds achieve higher pleasantness ratings than pure traffic noise. Therefore, it can be concluded that also in the context of residential environments fountains are a promising tool to decrease the annoyance caused by traffic noise. Further research efforts will focus on the validation of the findings within field studies. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Steffens, J
    • Skoda, S
    • Becker-Schweitzer, J
    • Heinze, M
  • Publication Date: 2014-7

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 172-9
  • Serial:
    • LAERMBEKAEMPFUNG
    • Volume: 9
    • Issue Number: 4
    • Publisher: SPRINGER-VDI VERLAG
    • ISSN: 1863-4672

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01537286
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 31 2014 8:30AM