Semi-physikalisches Reifenmodell zur echtzeitfaehigen Analyse

Reifen stellen die einzige mechanische Verbindung zwischen Fahrbahn und Fahrzeug dar und sind somit sicherheitsrelevant. Ein Reifen besteht aus einer Vielzahl verschiedenartiger Werkstoffe mit komplexen Eigenschaften, die im Verbund ein ausgepraegtes nicht-lineares Verhalten aufweisen. Dies stellt hohe Ansprueche an die Modellierung moderner Fahrzeugreifen. Das Institut fuer Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen University hat ein semi-physikalisches Reifenmodell namens Timis aufgesetzt, das komplexe physikalische Effekte abbildet, rechenzeitoptimiert ist und mit dem zum Beispiel der Profilverschleiss des Reifens dargestellt werden kann. Ziel der Arbeiten ist die Erstellung eines vollstaendigen generischen Reifenhandlingmodells, welches in die Vollfahrzeug-Simulationsumgebungen der etablierten Simulationsanwendungen integriert werden kann. Die ika-Entwicklungsarbeiten an Timis werden parallel von Validierungsversuchen begleitet. Im Rahmen des Validierungsprozesses werden Pruefstandsmessungen mithilfe eines virtuellen Reifenpruefstands (mit austauschbaren Reifenmodulen) in einer Adams-Simulationsumgebung nachsimuliert. Hieraus koennen Kennwerte zur Modellqualitaet und zum Validierungsfortschritt abgeleitet werden. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • HENRICHMOELLER, D
    • Benner, M
    • ECKSTEIN, L
  • Publication Date: 2014-6

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01535486
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 30 2014 8:53AM