Yorckbruecken Berlin. Revitalisierung eines denkmalgeschuetzten Brueckenensembles mit anprallgefaehrdeten Gussstuetzen / Yorckbruecken Berlin. Revitalisation of a listed ensemble of railway bridges including cast iron columns at risk of vehicle impacts

Berlin verfuegt mit den zwischen 1875 und 1934 errichteten "Yorkbruecken" ueber ein aus 26 erhalten gebliebenen Bahnbruecken bestehendes denkmalgeschuetztes Brueckenensemble. Die Bruecken liegen an der Grenze zwischen Schoeneberg und Kreuzberg und ueberqueren die Yorckstrasse in nord-suedlicher Richtung. Nach einem jahrzehntelangen Dornroeschenschlaf wurde fuer die Bruecken ein Revitalisierungskonzept erarbeitet. Einleitend wird auf die wechselvolle Geschichte und die Bedeutung der Yorckbruecken mit interessanten Details eingegangen. Die Bruecken sind bedeutende Zeugnisse der Eisenbahngeschichte in Berlin und zeigen gestalterisch verschiedene kuenstlerische Interpretationen der Eisen- und Stahltragwerke, wobei insbesondere die Gussstuetzen zu nennen sind. Das Entwicklungskonzept fuer den Berlin City-Park auf dem ehemaligen Bahngelaende bietet nun eine Zukunft fuer die Yorckbruecken. Der zugehoerige Denkmalpflegplan sieht eine dauerhafte Sicherung des denkmalgeschuetzten Ensembles vor. Fuer jeden der fuenf Haupt-Brueckentypen bietet dieser Plan Handlungsanweisungen zu den durchzufuehrenden Erhaltungs- und Instandsetzungsmassnahmen. Die Bestandsbewertung zeigte, dass man einen Abriss der Bruecken nicht in Betracht ziehen muss. Fuer die Erhaltungsplanung wurden unter Beachtung der Grundsaetze des Denkmalschutzes Leitlinien erarbeitet. Das Hauptproblem bei der Erhaltung sind die nicht anprallsicheren Graugussstuetzen. Die fuenf erarbeiteten Loesungsvorschlaege konzentrieren sich daher auf Massnahmen bei Ausfall einer Stuetze durch Fahrzeuganprall. Wegen ihrer Bedeutung wurde als erste Massnahme die Instandsetzung der Bruecke Nummer 5 in Angriff genommen, die man 1875 im Zuge der Dresdner Bahn errichtete. Die Tragsicherheit konnte fuer die kuenftige Nutzung als Geh- und Radwegbruecke nachgewiesen werden. Hinsichtlich der Stuetzen war die Tragsicherheit auch bei Ausfall einer Stuetzenreihe gewaehrleistet. Wegen der guenstigen Tragsicherheitsbewertung konnte man ein weitgehend denkmalvertraegliches und kostenguenstiges Instandsetzungskonzept verwirklichen. Die Bedeutung der Yorckstrasse als wichtige innerstaedtische Achse laesst nur kurzfristige Sperrungen zu, sodass die Brueckenueberbauten mit einem Kran ausgehoben wurden. Auf einem temporaeren Montageplatz erfolgten anschliessend die Strahl-, Stahlbau- und Beschichtungsarbeiten. Nach Instandsetzung der Widerlager, Auflagerbaenke und Lager konnten die Ueberbauten nach gut sechs Monaten wieder eingebaut werden. Das realisierte Instandsetzungskonzept ist grundsaetzlich auf alle Bruecken des Ensembles uebertragbar. ABSTRACT IN ENGLISH: Berlin’s Yorckbruecken are a listed ensemble of 26 railway bridges built between 1875 and 1934. After decades of neglect, a revitalisation concept has been developed, which takes into account their particular structural conditions. It proposes a new usage for several of the original bridges as pedestrian, bicycle or wildlife overpasses, while others that continue as railway bridges will be replaced. Existing cast iron columns, located closely besides a busy road, proved to be a serious challenge for the planned new uses, as they are not verifiable for impact loads. After an introduction into the history and significance of the bridges as well as the preservation guidelines, the article discusses alternative solutions for the problem of the cast iron columns. The implementation of the preferred alternative is presented through the example of bridge number 5, which is the oldest surviving steel bridge in Berlin. It has been reconditioned in 2011/2012 to act as a sort of prototype for future works on other Yorckbruecken. (A)

  • Authors:
    • LORENZ, W
  • Publication Date: 2014-2

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 83-95
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 83
    • Issue Number: 2
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01525456
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 27 2014 4:56PM