Europaeische Verkehrssicherheitsarbeit. Neue Herausforderungen und Wege. Internationale Fortbildung an der Deutschen Hochschule der Polizei

Die aktuellen Entwicklungen bei der Umsetzung der "Leitlinien fuer die Politik im Bereich der Strassenverkehrssicherheit 2011-2020" (KOM (2010) 389 endgueltig) standen im Mittelpunkt der Fortbildungstagung vom 10.-12. Maerz 2014 an der Deutschen Hochschule der Polizei. Im Einfuehrungsreferat wurden Kernpunkte dieses sogenannten 4. Aktionsprogramms der EU vorgestellt. In weiteren Referaten wurde die Rolle der Nicht-Regierungsorganisationen TISPOL und ETSC im Zusammenspiel mit der Europaeischen Kommission sowie die Grundlagen der Kooperation von Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen innerhalb der EU beleuchtet. Im Rahmen der Podiumdiskussion wurden unter anderem die Umsetzung der sogenannten Enforcement-Richtlinie der EU sowie weitere Themen der Verkehrssicherheit angesprochen, die aus Sicht der Polizei harmonisierungsbeduerftig sind. Bei den vorgestellten Entwicklungen ausserhalb der Polizei ging es um die Aufzeichnung von Fahrdaten und Auswertung durch die Kfz-Versicherungen im Rahmen von Vertraegen. Sie ermoeglichen dem Versicherungsnehmer beispielsweise Rabatte, wenn er sich besonders sicher verhaelt oder ein kostenloses Fahrtraining, wenn er ein erhoehtes Risikoprofil aufweist. Des Weiteren gab es ein Referat zur "Halterhaftung und Datenschutz" im Zusammenhang mit der Aufzeichnung, Uebermittlung und Auswertung von Fahrdaten.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Illustrations; References;
  • Pagination: pp 10-2
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01527233
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 27 2014 9:16AM